Bild: OÖN // Max Rinner bleibt Geschäftsführer von Hoffmann in Jeging.

Europapier steigt bei Hoffmann im Innviertel ein

Der Papiergroßhändler Europapier beteiligt sich am Innviertler Verpackungsspezialisten Carl Bernh. Hoffmann GmbH.

Wie die in Wien ansässige Europapier am Montag mitteilte, übernimmt das Unternehmen 38,33 Prozent an der Verpackungsfirma Hoffmann in Jeging (Bezirk Braunau) vom bisherigen deutschen Miteigentümer. Zudem habe die Europapier International AG auch 49 Prozent an der Rinner GmbH, die die Mehrheit an Hoffmann hält, erworben. Die Transaktion muss noch von den Wettbewerbsbehörden abgesegnet werden. Hoffmann hat laut Homepage mehr als 50 Mitarbeiter. 

Das Unternehmen soll wie bisher fortgeführt und innerhalb der Europapier-Gruppe zu einem Kompetenzzentrum für den Verpackungsmittelhandel ausgebaut werden. Die Geschäftsführung unter der Leitung von Max Rinner bleibt bestehen, teilte Europapier mit.

Die Europapier International AG, ein Tochterunternehmen der Heinzel Group, ist nach eigenen Angaben gemessen am Verkaufsvolumen der führende Papiergroßhändler in Zentral- und Osteuropa. Die Europapier-Gruppe beschäftigt rund 1000 Mitarbeiter.

Die unter dem Dach der Heinzel Holding vereinte Heinzel Group ist mit ihren Industrieunternehmen Laakirchen Papier AG in Oberösterreich, Zellstoff Pöls AG, Raubling Papier (Deutschland) und AS Estonian Cell (Estland) einer der größten Hersteller von Marktzellstoff und Magazinpapier in Mittel- und Osteuropa. Seit 2016 zählt auch Wellpappenrohpapier zum Sortiment.

Bitte Javascript aktivieren!