Trend zu "Smart Maintainance"

Trend zu "Smart Maintainance"

Instandhaltung 4.0 – so warten Sie Betriebsanlagen funktionell und wirtschaftlich.

Die Digitalisierung und zunehmende Automatisierung verändern die Arbeitswelt rasant und haben Auswirkungen auf sämtliche Branchen und Wirtschaftsbereiche. Dieser Wandel setzt auch in der Instandhaltung neue Maßstäbe.

Instandhaltung heute

Sprach man früher von der "ausfalls-orientierten Instandhaltung", geht der Trend heute eindeutig in Richtung "zustandsorientierte Instandhaltung". "Das heißt nichts anderes, als dass es vor gar nicht allzu langer Zeit noch üblich war, erst bei einem konkreten Anlagenausfall mit geeigneten Maßnahmen darauf zu reagieren. Heute lässt man es erst gar nicht so weit kommen", weiß Peter Lehner, Fachbereichsleiter am WIFI OÖ.

Mittlerweile haben Wartungs- und Instandhaltungskonzepte primär die Aufgabe, eine möglichst hohe technische Verfügbarkeit der Anlage zu gewährleisten. Teure Anlagenstehzeiten sollen vermieden werden. Dies gelingt unter anderem durch die Einbindung intelligenter Sensoren in der Anlage, die Daten über Temperatur, Verunreinigung, Viskosität, etc. erfassen und an die Betreiber übermitteln. Durch frühzeitige Erkennung von – unerwünschten – Abweichungen können manuell oder automatisiert Fehlerbehebungen eingeleitet werden. Die Anlagenkomponenten müssen nicht mehr gesammelt gewartet werden. Nur noch defekte Elemente werden bearbeitet bzw. getauscht. Dadurch werden Wartungsmaßnahmen effizient gebündelt.

Gefragtes Fachpersonal

Betriebsanlagen haben sich in den letzten Jahren in ihrem Aufbau und ihrer Technik enorm weiterentwickelt. Damit steigt auch der Bedarf an gut ausgebildetem Instandhaltungspersonal. Kenntnisse im Bereich von Mechanik, Elektrotechnik, Elektronik und vor allem in der Automatisierungstechnik sind für zukünftige Technologien unerlässlich. "Hier muss der Mitarbeiter weiterhin Kernelement der sogenannten "Smart Maintenance" bleiben", erklärt Lehner. Um diese große Verantwortung tragen zu können, empfiehlt es sich, eine Aus- und Weiterbildung am WIFI zu besuchen. Hier werden Methoden, Techniken und Strategien in allen relevanten Bereichen der Instandhaltung vermittelt, wobei großer Wert auf eine rasche praktische Anwendung und Umsetzung dieses Wissens im eigenen Unternehmen gelegt wird.

Weitere Infos unter wifi.at/ooe

Bitte Javascript aktivieren!