Doktorhut auf Bücherstapel
Bild: Erwin Wodicka - wodicka@aon.at

Eine neue Kombination

Von Sigrid Brandstätter

Wer in Österreich Beruf und Studium verbinden will oder muss, studiert berufsbegleitend. Wie beides zu vereinbaren ist, obliegt dem Talent für das eigene Zeitmanagement und ist vom guten Einvernehmen mit dem Arbeitgeber abhängig.

Das duale Studium könnte da eine berechtigte Alternative werden. In Deutschland hat diese Kombination von Hochschulausbildung und Praxis lange Tradition. Die Studierenden brauchen, um so studieren zu können, eine Anstellung. Beide Beteiligte wissen, worauf sie sich einlassen. Die Phasen von Uni und Job sind langfristig planbar.

An einem ersten Versuch, das duale Studium zu etablieren, arbeitet in Oberösterreich die Industrie (siehe Seite 4). Für den zukunftsträchtigen Zweig der Luftfahrtzulieferer sollen auf diesem Weg Junge gewonnen werden. Was noch fehlt, sind die Genehmigungen für diese Ausbildung. Die guten Erfahrungen und die noch engere Verknüpfung zwischen Ausbildung und Praxis sollten Grund genug sein, diese auch zu erhalten.

Bitte Javascript aktivieren!