Pfeile Richtung Umkehr
Bild: colourbox.de

Radikale Wechsel

Von Sigrid Brandstätter

Von New York nach Linz, aus einer Top-Management-Position hinter die Wirtshausbudl. Das sind nur zwei Beispiele, wie ungewöhnlich Arbeitskarrieren heutzutage aussehen können.

So heuerte ein kosmopolitischer Südafrikaner, der in New York für den Medienriesen Viacom tätig war, bei einem Start-up in Linz als Marketingleiter an. Klingt fast unglaublich. Warum der 41-Jährige von Downtown Manhattan ins kleine "Upper Austria" ging, beantworten wir auf Jobplattform karriere.nachrichten.at.

Auf unserer Job- und Karriereplattform können Sie etliche kuriose Karrierewege nachlesen, über die wir in den vergangenen Monaten berichtet haben. Lassen Sie sich inspirieren.

Viele nutzen den Wechsel sich spät, aber doch, einen beruflichen Traum zu erfüllen: Wie eben der Chef der ÖBB-Tochter Postbus, der sich nun mit seiner Frau einen Lebenstraum erfüllt, und ein Heurigenlokal in Niederösterreich aufmacht.

Haben Sie auch einen radikalen Wechsel riskiert und waren damit erfolgreich, dann lassen Sie es uns wissen.

Bitte Javascript aktivieren!