Bürogespräch

Der erste Tag

Von Sigrid Brandstätter

Ihr bisheriger Ansprechpartner ist krank. Am Empfang weiß man nicht Bescheid, dass heute Ihr erster Tag in der Firma ist. Bis ein Kollege gefunden ist, der sich Ihrer annimmt, dauert es. Als Kunde würde man seinen Unmut deutlich äußern. Am ersten Tag behalten Sie aber die Nerven, Ihre Höflichkeit sowie die Hoffnung, dass dem Unternehmen zwar ein peinlicher Lapsus passiert ist, die Firma im "echten Geschäft" aber professioneller agiert. Was bei den meisten tatsächlich der Fall ist. Ein Vertreter der Chefetage nimmt Neuankömmlinge in Empfang und präsentiert die wichtigsten Fakten und Werte. Wie Ihr neuer Arbeitgeber wirklich tickt, das finden Sie in den nächsten Wochen und Monaten heraus – siehe Artikel hier.

Was von Beginn an nötig ist: genau zu beobachten, gut zuzuhören, sich Namen und Eckdaten zu notieren und dabei zu lernen. Wer sich vorab die wichtigsten Gesichter und Infos zur Organisation online angesehen und eingeprägt hat, verschafft sich einen Startvorteil.

Bitte Javascript aktivieren!