"Die Jungen sind besser ausgebildet, aber auch fordernder als früher"

"Junge besser ausgebildet, aber auch fordernderr"

Eine Analyse des Personalberaters Webersdorfer zum Recruiting:

"Dass die jungen Berufseinsteiger nicht mehr leistungsbereit sind, ist eine Mär. Aber es hat sich die Einstellung zur Arbeit geändert, sie ist mehr ein Vehikel als Berufung", sagt Manfred Webersdorfer, der 2013 die oberösterreichische Niederlassung der Personalberatung Hill übernommen hat.

Bei den vielen Personalsuchen, die sein Unternehmen für heimische Industriebetriebe durchführe, zeige sich klar: "Die Jungen sind besser ausgebildet, aber auch fordernder als früher." Das fordere auch die Unternehmen: Diese sollten den Kandidaten auf Augenhöhe begegnen und schneller über Einstellungen entscheiden, weil die Kandidaten sich nicht hinhalten ließen, sagt Webersdorfer.

Die immer schwierigere Spezialistensuche für Firmen bringe für Personalberater eine gute Auslastung. Hill Webersdorfer beschäftigt bereits 25 Mitarbeiter.

Neuzugang im Vertrieb

Der jüngste Neuzugang bei dem Berater selbst bringt eine Entlastung für den Firmenchef. Vertrieb und Akquise liegen in der Verantwortung von Webersdorfer. Dabei unterstützt ihn jetzt Markus Mülleder, genauso wie bei der Suche nach Geschäftsführungskandidaten. Die Leitung für die operative Abwicklung liegt wie bisher bei Elisabeth Punzhuber.

Mülleder ist gebürtiger Mühlviertler, lebt jetzt mit Frau und Kind in Leonding. Der 41-Jährige kommt aus einem Tochter-Unternehmen der voestalpine, in dem die Personalbetreuung für die Österreich-Gesellschaften des Konzerns konzentriert ist. Ursprünglich hat Mülleder ein Traineeprogramm in dem Linzer Konzern absolviert und im Stahlverkauf begonnen. Ab 2012 war er Geschäftsführer der Personalleasing-Tochter VAPS. (sib)

Bitte Javascript aktivieren!