Gewinner Wettbewerb Matura-Diplomarbeiten
Bild: FH OÖ

Die besten Matura-Diplomarbeiten Österreichs

Der FH OÖ Campus Steyr lud Handelsakademien zu einem Matura-Diplomarbeitswettbewerb rund um die Themen Controlling, Rechnungswesen, Business Plan und Finanzmanagement.

Vor einer Fachjury durften die besten neun Teams ihre Arbeiten präsentieren, die HAK/HAS Eferding entschied das Rennen für sich.

Mit innovativen, praxisnahen Arbeiten überzeugten die SchülerInnen beim diesjährigen Matura-Diplomarbeitswettbewerb am FH OÖ Campus Steyr. TeilnehmerInnen des Wettbewerbes bewiesen eindrucksvoll, dass bei ihnen „der Groschen“ längst gefallen ist. SchülerInnen aus 29 Handelsakademien österreichweit erarbeiteten mit der fachlichen Unterstützung ihrer ProjektbetreuerInnen inhaltlich kompetent recherchierte Abhandlungen. „Wir sind von der Resonanz begeistert und freuen uns über die kreativen Zugänge und strategischen Lösungsansätze der Maturanten in diesem spannenden Bereich“, so Studiengangsleiter FH-Prof. Heimo Losbichler, der diesen Wettbewerb gemeinsam mit seinem Team des Studiengangs CRF und mit der Unterstützung seines Kollegen FH-Prof. Albert Mayr (Controlling) organisiert.

Die Arbeit von Christina Guschlbauer, Simone Binder und Viktoria Dornetshumer von der BHAK/BHAS Eferding überzeugte die aus FH-Professoren und bekannten Wirtschaftsexperten bestehende Fachjury besonders: Gemeinsam mit ihrem Betreuer Rudolf Gföllner optimierten die Maturantinnen das Personalmanagement und Personalcontrolling für die Firma Guschlbauer Backwaren „Das Konzept wurde sorgfältig ausgearbeitet und in konkret einsetzbaren Tools umgesetzt. Guschlbauer Backwaren erzielt damit großen Nutzen“, erklärt Losbichler. Die Jury zeigte sich begeistert, die Schülerinnen belegten den mit 1000 Euro honorierten ersten Platz.

Spontan-Sponsoring und zwei zweite Plätze

Platz zwei und 500 Euro Preisgeld gingen an die Schülerinnen der BHAK Feldbach mit der Matura-Arbeit „e-motion – eine Gemeinde in Bewegung“. Eva-Maria Gutmann, Kerstin Lindner, Katharina Sommer und Lisa Tropper beschäftigten sich, unterstützt von ihrer Professorin Mag. Ingrid Heirich, mit dem Thema E-Mobility, nämlich Carsharing in einer Gemeinde mit einem Elektroauto und dem damit verbundenen Kostenvergleich unterschiedlicher Autos, die dafür in Frage kommen.

Die Teilnehmer der BHAK Gmunden, Peter Neumann, Maximilian Mirlacher, Rudolf Stotter und Stefan Singer, führte für die Firma Stern Hafferl Verkehr den Kostenvergleich für den Transport auf der Schiene im Vergleich zu dem auf der Straße für Kalk zum Zementwerk Hatschek in Gmunden durch. Mit ihrer Matura-Diplomarbeit „Truck or Train Calculation“ landete die Maturanten ebenfalls auf dem zweiten Platz, erhielt 500 Euro Preisgeld – möglich durch ein spontanes Sponsoring von Jurymitglied Jürgen Riegler von der VKB.

Junge Finanz-Talente fördern

Die Projektgruppe der HAK 1 Klagenfurt beschäftigte sich mit P2P-Krediten/Crowdlending als alternative Finanzierungs- und Veranlagungsform und schaffte es damit auf Platz drei. Die Drittplatzierten wurden mit 250 Euro Preisgeld  belohnt und erhielten – wie die anderen Gewinner – Urkunden und Rucksäcke der FH OÖ Fakultät für Management.

„Das Ziel dieses Wettbewerbs – junge Menschen für den Finanzbereich zu begeistern und ihre Talente zu fördern – kann angesichts der bemerkenswerten Ergebnisse zweifellos als sehr erfolgreich umgesetzt angesehen werden“, resümiert Losbichler.

Bitte Javascript aktivieren!