embeddedworld 2018
Bild: NuernbergMesse // Die gesamte, zu bewältigende Strecke ähnelt dem Kurs der Grand-Prix-Strecke von Suzuka.

Steyrer HTL-Schüler wollen die Renesas-Rally gewinnen

Von OÖN

Modellauto fährt autonom: Bei der Premiere gab es in Nürnberg einen Platz im Mittelfeld.

Schüler der HTL Steyr feierten heuer bei der Elektronik-Messe "embedded world" in Nürnberg eine Premiere: Erstmals nahmen sie an der "Renesas MCU Car Rally", einem Wettrennen für autonome Elektrofahrzeuge, teil. Bei ihrem ersten Antreten im internationalen Vergleich verpassten die Steyrer HTLer zwar erwartungsgemäß das Finale, der Mittelfeldplatz gab aber Anlass zur Hoffnung.

"Die Schüler haben heuer sehr viel Erfahrung gesammelt, auf die das nächstjährige Team aufbauen kann", sagt Hannes Ehrenbrandtner, der seine Schüler nach Deutschland begleitet hatte, "bei diesem Bewerb müssen Elektroautos möglichst schnell und autonom, also von alleine gesteuert, einen Rundkurs absolvieren. In Asien nehmen an diesen Bewerben Zehntausende Schüler teil." Den Fahrzeugen liege ein Einheitsbausatz der japanischen Firma Renesas, Weltmarktführer bei der Herstellung von Mikrocontrollern, zugrunde, entscheidend sei die von den Schülern entwickelte Software.

Freiwilliges Engagement

Der Konzern aus Japan mit einem Jahresumsatz von 5,9 Milliarden Euro geht bei seinem "University Program" meist Kooperationen mit technischen Universitäten ein, in Österreich wurde die HTL Steyr als Partner auserwählt. "Unsere Schüler haben sich freiwillig in ihrer Freizeit am Projekt beteiligt", sagt Ehrenbrandner, der auf einen wesentlichen Aspekt des Projektes verweist: "Ich gehe davon aus, dass unsere Schüler bald in Japan und Vietnam technisch anspruchsvolle Ferialpraktika absolvieren können." Begeistert von der Teilnahme am Renesas-Wettrennen waren sie aber bereits heuer: "Ich will nächstes Jahr unbedingt wieder mitfahren", sagt Projektleiter Stephan Seidl, der aktuell an der HTL maturiert, "ich hoffe, dass 2019 das neue Projekt-Team gewinnen wird." Voll Tatendrang stellt sich auch die neue Projektleiterin Tamara Schweiger ihrer Aufgabe: "Wir sind ein Team und gewinnen gemeinsam. Mir ist wichtig, dass alle beteiligten Schüler auch zum Rennen mitfahren können." Finanziert wird die Anreise vom Elternverein, für den Rest kommt Renesas auf.

Bitte Javascript aktivieren!