"Lehre mit Matura" ist Karrieresprungbrett

"Lehre mit Matura" ist Karrieresprungbrett

Bild: colourbox.de Sonderthemen-Redaktion

Wer Allgemeinbildung und berufliches Wissen vereint, verbessert seine Chancen am Arbeitsmarkt

Interesse an Allgemeinbildung und eine (berufs-) praktische Veranlagung schließen sich keinesfalls gegenseitig aus. Mit dem Erfolgsmodell "Lehre mit Matura" erhalten junge Menschen, die gerade eine Lehre absolvieren, die Möglichkeit, zusätzlich auch die Matura abzulegen – und das kostenlos, denn die gesamten Kosten übernimmt der Trägerverein des Landes Oberösterreich.

Wer sich für eine "Lehre mit Matura" entscheidet, wertet nicht nur seine fachliche Qualifikation auf, sondern verbessert damit auch die eigenen Chancen am Arbeitsmarkt. Zudem bietet eine Matura Zugang zu Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten an Universitäten, Fachhochschulen, Akademien und Kollegs.

Der Weg zum Ziel

Im Rahmen der "Lehre mit Matura" müssen die Teilnehmer Vorbereitungskurse und Prüfungen in den Fächern Deutsch, lebende Fremdsprache und Mathematik ablegen. Eine weitere Prüfung inklusive Vorbereitungskurs muss in einem zur Lehre passenden Fachgebiet abgelegt werden.

Zumindest eine dieser Prüfungen muss vor der Lehrabschlussprüfung positiv abgelegt werden. Nach Ende der Lehrzeit bleiben drei Jahre Zeit, um die noch fehlenden Fächer zu absolvieren. Die letzte Prüfung kann frühestens nach der Lehrabschlussprüfung und nach Vollendung des 19. Lebensjahres abgelegt werden.

Die Vorbereitungskurse – bestehend aus einem Basis- und einem Hauptmodul, gefolgt von einer Prüfungsvorbereitung – finden einmal wöchentlich abends oder in Blockveranstaltungen am Wochenende statt. Darüber hinaus muss ein Orientierungstest inklusive Potenzialanalyse durchgeführt werden. Unter bestimmten Voraussetzungen besteht auch die Möglichkeit, Kurse via E-Learning-Plattform zu besuchen.

Mehr Info:

www.lehremitmatura-ooe.at