Zähne zeigen

Zähne zeigen

Bild: colourbox.de Sonderthemen-Redaktion

Der Ausbildungsversuch "Zahnärztliche Fachassistenz" bietet gute Berufsaussichten

Hauptaufgabe der zahnärztlichen Fachassistenten ist die Betreuung von Patienten in Zahnarztpraxen, Zahnambulatorien und zahnärztlichen Abteilungen in Krankenhäusern. Sie gehen dem behandelnden Arzt zur Hand und kümmern sich um administrative Aufgaben wie Terminplanung, Patientenverwaltung oder Zahlungsverkehr. Eine weitere Aufgabe ist die Beratung von Patienten hinsichtlich Mundhygiene, Ernährung, Zahnpflege und Gesunderhaltung bzw. Heilung des Zahnfleisches.

Bei Behandlungen ist Handgeschicklichkeit gefragt. Außerdem ist ein unempfindlicher Hauttyp von Vorteil, weil man täglich mit Desinfektionsmitteln und anderen Chemikalien in Berührung kommt. Um diversen administrativen Aufgaben gerecht zu werden, benötigen zahnärztliche Fachassistenten Organisationstalent und ein mathematisches Grundverständnis. Auch gute kommunikative Fähigkeiten sind wichtig.

Da laufend qualifiziertes Personal gesucht wird, sind die Aussichten am Arbeitsmarkt sehr gut. Allerdings sind viele offene Stellen Teilzeitstellen bzw. richtet sich die Arbeitszeit nach den Öffnungszeiten der Ordination. Regelmäßige Weiterbildungen sind ein Muss, um bei Materialien, Techniken, Werkzeugen, in der Zahnpflege, Mundhygiene und im Verwaltungsbereich auf dem neuesten Stand zu sein.

Der Lehrberuf wird aktuell als Ausbildungsversuch geführt und kann bis 30. Juni 2020 begonnen werden.

 

Zahnärztliche Fachassistenz

Lehrzeit: 3 Jahre

Einstiegsgehalt: 1600 bis

1770 Euro (brutto)

Anzahl Lehrlinge 2016: 175