Online-Händler soll ein neuer Lehrberuf werden
Bild: Colourbox/ George Dolgikh

Online-Händler soll neuer Lehrberuf werden

Die Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ) startet eine Initiative zur Einführung des Lehrberufes "Online-Händler". Ab diesem Sommer gibt es den Schwerpunkt "Digitaler Verkauf" und ab 2018 sollen Unternehmen den neuen Lehrberuf Online-Händler anbieten können. Der E-Commerce-Kaufmann könnte im Lehrberufspaket 2018 enthalten sein. Noch fehlt das grüne Licht der Sozialpartner und des Wirtschaftsministeriums. Doch Iris Thalbauer, Geschäftsführerin der WKÖ-Sparte Handel, rechnet aber mit keiner Ablehnung.

Zu den bisher angebotenen 15 Fachschwerpunkten in der Einzelhandelslehre können Lehrlinge ab dem Ausbildungsjahr 2017/18 zusätzlich den Schwerpunkt "Digitaler Verkauf" wählen. Der Schwerpunkt wird für fünf Jahre als Pilotprojekt eingerichtet. Dann soll entschieden werden, ob die Inhalte im Regellehrberuf integriert werden.

Sportfachhändler als Vorreiter

Alfred Eichblatt, Geschäftsführer der Hervis-Sportfachmärkte, begrüßt jedenfalls den Vorstoß und weist zugleich auf die Vorreiterposition der Handelskette in Sachen Online-Verkauf hin. Seit 2015 bietet Hervis die Zusatzqualifikation "Digitaler Verkäufer" an. Das Pilotprojekt wurde in Kärnten gestartet. Auch heuer nimmt Hervis 100 Lehrlinge auf. Alle Lehrlinge, die sich jetzt für das kommende Lehrjahr bewerben, starten eine Ausbildung zum "Digitalen Verkäufer".

Bitte Javascript aktivieren!