Linzer JKU startet im Herbst mit neuer Ausbildung in Data Science
Bild: JKU/Mayr

JKU startet neue Ausbildung in Data Science

Data Scientist ist einer der gefragtesten Berufe der IT-Branche. Die Linzer Johannes Kepler Universität startet im Herbst eine interdisziplinäre Spezialisierung in diesem Bereich und bietet damit ein in dieser Form österreichweit einzigartiges Studium an.

Daten fallen heute überall in großen Mengen an: im E-Business, in der Produktion, in der Medizin, in den Life Sciences, im Verkehrswesen und in den Sozialen Medien. Sie zu analysieren, Zusammenhänge und Muster zu finden und daraus Schlussfolgerungen und Handlungsdirektiven abzuleiten, wird bald zum Standardrepertoire jedes Unternehmens gehören. Fachleute, die über das entsprechende Know-how verfügen und in interdisziplinären Teams anwenden können, sind gesuchte Leute.

"Das künftige Modell der JKU unterscheidet sich wesentlich von einem isolierten Data-Science-Studium, wie es an vielen anderen Standorten angeboten wird – und zwar in Form von aufeinander abgestimmten Schwerpunkten in den Masterstudien Computer Science, Statistik und Wirtschaftsinformatik", sagt Hanspeter Mössenböck, Leiter des Instituts für Systemsoftware.

Internationales Flair

Die Studierenden werden zu Experten auf dem Gebiet des Big Data Processing. Danach können sie sich in weiteren relevanten Themen ihres Fachgebiets vertiefen. Die JKU-Ausbildung garantiert internationales Flair: Sie wird von renommierten Forschern auf Englisch angeboten und hat das Potenzial, zahlreiche Studierende aus aller Welt anzuziehen. Voraussetzung für die Zulassung ist ein Bachelor-Abschluss in Informatik, Wirtschaftsinformatik, Statistik oder in einem gleichwertigen Studium.

Bitte Javascript aktivieren!