Bild: VOLKER WEIHBOLD

Fritz Schneider: Top-Ökonom

Der Linzer Professor für Volkswirtschaftslehre und OÖNachrichten-Kolumnist Friedrich Schneider liegt auf der Rangliste der einflussreichsten Ökonomen weiterhin im Spitzenfeld.

Auf der Rangliste in Österreich belegt er Platz sechs, in Deutschland Platz 19. Das Ranking wird von "FAZ", "NZZ" und "Die Presse" erstellt.

Auf der Österreich-Rangliste liegt Schneider in der Unterkategorie "Forschung" (Zahl der Zitate in wissenschaftlichen Arbeiten) auf Platz zwei und wird hier nur von Ernst Fehr von der Universität Zürich überholt. Fehr führt auch die Gesamt-Rangliste in Österreich an. Vor Schneider liegen auf der Österreich-Rangliste der Wifo-Chef Christoph Badelt, der Leiter des Instituts für Höhere Studien, Martin Kocher, Bernhard Felderer und die Budget-Expertin des Wifo, Margit Schratzenstaller.

Auf der deutschen Rangliste liegt Fehr auf Platz zwei hinter dem Chef des Münchner ifo-Instituts, Clemens Fuest. Schneider ist als 19. einer der ganz wenigen Nicht-Deutschen auf der Rangliste, die immerhin 100 Ökonomen umfasst.

Bitte Javascript aktivieren!