Krabbeln, Yoga und Ski: Die Studenten halten sich fit
Bild: Kaiserseder

Krabbeln, Yoga und Ski: Die Studenten halten sich fit

Von Herbert Schorn

LINZ. Zahl der Anmeldungen für Sportkurse der JKU stieg um 10 Prozent.

Einer der neuen Trends im Sport ist Crowling. Klingt gut, ist aber extrem kräfteraubend – und nichts anderes als Krabbeln, das die Sportler in exakt festgelegten Bewegungsformen ausführen. "Wir nehmen laufend neue Sportarten in unser Programm auf", sagt Günther Kaiserseder. Der ehemalige Spitzen-Volleyballer ist Chef des Sport-Institutes der Linzer Johannes Kepler Universität.

Mit zwei Mitarbeitern versucht der 61-Jährige, die 23.000 Studenten der Uni fit zu halten. Mit Erfolg: Pro Jahr gibt es 12.000 Anmeldungen für 300 Kurse. Das Interesse steige seit Jahren: "Im heurigen Sommersemester gab es um zehn Prozent mehr Anmeldungen."

Das liegt aber weniger an den neuen Sportarten, wie dem Krabbeln, das in Wahrheit trotz Trendfaktor kein großer Renner ist. Viel beliebter ist laut Kaiserseder Traditionelles: "Die meist gebuchten Sportarten sind Klettern und Volleyball." Auch auf ihre Kondition achten die Studenten. Angebote wie Zirkel- und Konditionstraining, Aerobic und Pilates sind Dauerbrenner: "Diese Kurse machen bis zu einem Drittel unseres Programms aus." Ebenfalls im Trend liegt Yoga.

Krabbeln, Yoga und Ski: Die Studenten halten sich fit

100 Trainer in 25 Sportstätten

Zusätzlich werden auch Tourenski-Kurse und Kletterwochen angeboten. 100 Trainer sind in 25 Sportstätten in ganz Linz im Einsatz. "Mit mehr Hallen könnten wir weit mehr anbieten", sagt der Uni-Sportchef. "Die Nachfrage ist da." Umso mehr freut er sich darauf, wenn 2020 die neue Kepler-Hall am Campus fertig wird. Dort entsteht im Keller eine Sporthalle samt Fitnessstudio.

Besonders wichtig ist Kaiserseder, auch weniger bekannte Sportarten anzubieten, etwa vom Bauchtanz bis Taekwondo: "Jeder soll sich bei uns etwas finden." Für ihn steht nicht die Leistung, sondern der Spaß am Sport im Vordergrund. Denn: "Langfristig betreibt man nur dann Sport, wenn man Freude daran hat."

Bitte Javascript aktivieren!