"Bei Weiterbildung werden digitale Lernformen immer wichtiger"
Bild: Frederic Cirou / PhotoAlto

Weiterbildung: Digitale Lernformen immer wichtiger

Von Susanna Sailer

Weiterbildungsanbieter ARS ist seit 20 Jahren in seiner Nische erfolgreich.

Die Weiterbildungsbranche befindet sich im Wandel und die Digitalisierung ist der treibende Motor. "Das äußert sich in der Art der Wissensvermittlung", sagt Susanne Heidrich, Geschäftsführerin der ARS – Akademie für Recht, Steuern & Wirtschaft in Wien, die im September ihr 20-jähriges Bestehen feiert.

Künftig werden längere Ausbildungen, die die Präsenz der Kursteilnehmer erfordern, stärker mit digitalen Lernformaten verschränkt. "Sehr gut angenommen werden Webinare – das Live-Lernen im virtuellen Klassenzimmer", erklärt Heid-rich, die diese E-Learning-Möglichkeit kontinuierlich ausbauen will. Die Lehreinheit wird auf eineinhalb bis zwei Stunden beschränkt. "So lange ist die Aufmerksamkeit am ehesten gegeben, wenn es darum geht, die Ausführungen eines Referenten via Bildschirm mitzuverfolgen."

Ganz ohne gegenseitigen Austausch mit dem Trainer vor Ort gehe es nicht, ist Heidrich aber überzeugt. "Es braucht die Möglichkeit, individuelle Fragen, die das eigene berufliche Umfeld betreffen, zu stellen. Wichtig ist nicht nur die Theorie, sondern auch die Anwendung in der Praxis." Bereichernd sei zudem, wenn die Kursteilnehmer aus unterschiedlichsten Branchen kommen und voneinander lernen könnten. Heidrich: "Gerade der individuelle Praxisbezug und das Netzwerken macht den Unterschied zum Wissen, das generell im Internet abrufbar ist."

300.000 Kursteilnehmer

Die ARS mit ihren Spezialbereichen Recht, Steuern und Wirtschaft ortet weiterhin hohen Schulungsbedarf. "Wir werden heuer die 300.000-Teilnehmer-Grenze überschreiten", sagt Heidrich. Jährlich werden österreichweit zwischen 18.000 und 19.000 Teilnehmer geschult. "In Linz bieten wir im Schnitt 200 Seminartermine im Jahr, die in Hotels abgehalten werden. Quer durch alle Fachbereiche kommen bis zu 2000 Teilnehmer – Tendenz steigend", sagt Heidrich.

Heuer neu im Programm sind u.a. die Jahrestagung Banking 4.0 über Trends im Bankenwesen, Personalverrechnung für Geschäftsführer oder eine Fachtagung zum Thema Gebäudesicherheit.

Bitte Javascript aktivieren!