Selbstorganisierte Teams in der Netural-Welt
Bild: WolfgangKunasz

Selbstorganisierte Teams in der Netural-Welt

Personalchefs der HR-Lounge zu Gast in der Digitalwelt der Tabakfabrik Linz

Im Jahr 1998 hat Albert Ortig Netural gegründet, mit dem Ziel, digitale Werte für Unternehmen zu schaffen. Was abstrakt klingt, heißt in der konkreten Umsetzung, ein globales Intranet oder multinationale Webseiten zu gestalten oder digitale Vertriebslösungen aufzubauen.

Heute arbeiten rund 80 Leute in der Firma, die in der Linzer Tabakfabrik ihren Stammsitz hat. "Wir machen komplexe digitale Lösungen, die einfach ausschauen", sagt Ortig als Gastgeber vor den Mitgliedern der hr-lounge. Das können sein ein Webshop für alle Geschäftspartner von Swarovski, bei dem die Farbe und Form eines Schmucksteins bunt zusammengestellt werden können, oder ein digitales Schaufenster für Silhouette, das in einem Spiegelbild eine virtuelle Brille auf die Nase des Betrachters zaubert.

Die Herausforderung dieses Unternehmens sei, die jungen Programmierer und IT-Experten an Bord zu halten. Daher wollte man die Teams möglichst selbstständig arbeiten lassen und hat die Organisation neu aufgebaut und entsprechend in selbstorganisierte, interdisziplinäre Teams verwandelt. "Dabei kann jemand die Rollen wechseln, ohne das Gesicht zu verlieren und ohne das Unternehmen verlassen zu müssen", erläutert Personalchefin Irene Bouchal-Gahleitner. Eine Führungskraft kann im nächsten Projekt wieder in die Fachexperten-Position wechseln. Alle Rollen werden vom Team gewählt.

Interessierte Personalchefs sind als Mitglieder herzlich willkommen. Anmeldung unter office@hr-lounge.at

Bitte Javascript aktivieren!