Spannender Blick in die Welt bäuerlicher Betriebe
Bild: WolfgangKunasz

Spannender Blick in die Welt bäuerlicher Betriebe

Von OÖN

Personalchefs aus der Wirtschaft besuchten die Landwirtschaftskammer auf der Gugl

Wir sind gefordert, wie jedes andere Unternehmen auch." Friedrich Pernkopf, Direktor der oberösterreichischen Landwirtschaftskammer (LWK), präsentierte diese Woche den Mitgliedern der hr-lounge die Herausforderungen für die bäuerliche Interessenvertretung.

So sei der Kampf um den Erhalt der Ackerflächen ein Dauerthema. "Dort, wo die besten Produktionsvoraussetzungen für Bauern vorhanden sind, also im Zentralraum, ist auch der Siedlungsdruck groß", schilderte Pernkopf ein Dilemma. In der Kammer selbst sei das Management gefordert, die Organisation an die schrumpfende Zahl an landwirtschaftlichen Betrieben anzupassen. So wurden in den vergangenen Monaten die Standorte der Bezirksstellen von 15 auf acht reduziert. "Das war Change-Management pur", sagt die Personalchefin der Kammer, Michaela Dürnberger.

Den Personalverantwortlichen präsentierte die LWK, die ihre Seminarräumlichkeiten und den umgebenden Park auch der Öffentlichkeit zur Verfügung stellt, mit feinen Häppchen aus der Region ihre Lebensmittel-Kompetenz. Von Ernährungswissenschaftlerin Katrin Fischer gab es zudem praktische Tipps. Sie erklärte, warum die wichtigste Zutat beim Brotmachen Zeit sei und warum es wichtig sei, dass sich die Leber in der Nacht erholen kann. Schließlich hatten die Personalleiter viel Spaß dabei, als sie lernten, wie einfach es ist, Butter zu schütteln.

Interessierte Personalchefs sind als Mitglieder herzlich willkommen. Anmeldung unter office@hr-lounge.at

Bitte Javascript aktivieren!