Felix Gottwald trainiert die mentale Fitness
Bild: Bernhard Eder

Felix Gottwald trainiert die mentale Fitness

Von Daniela Ullrich

Österreichs erfolgreichster Olympiasportler aller Zeiten kommt im September zur OÖN-Wirtschaftsakademie nach Linz um die persönliche Leistungsfähigkeit seiner Zuhörer zu steigern.

Der dreifache Olympiasieger und Weltmeister Felix Gottwald hat ein neues Format entwickelt: "Mental fit mit Felix Gottwald".

Seinem Publikum verspricht er in dem dreistündigen Vortrag eine unmittelbar positive Auswirkung auf das Wohlbefinden, die Begeisterungsfähigkeit und die mentale Stärke, mit der der Alltag noch besser gemeistert werden kann: "Das neue Mental fit-Training bringt spürbare Effekte, die Lust aufs Dranbleiben machen. Die Teilnehmer bekommen von mir praktische Mental-Werkzeuge für den beruflichen und privaten Alltag mit nachhause", sagt der ehemalige Spitzensportler.

Das Grundprinzip dafür klingt denkbar einfach: "Was wir in unserer reiz- und kopfgesteuerten Ablenkungsgesellschaft immer mehr verlernen, ist, wie wir unsere Aufmerksamkeit nach innen lenken und dort fokussieren und steuern können. Über diese mentale Fähigkeit, die jeder trainieren kann, werden Dinge möglich, die man im rein rationalen Denken für unmöglich hält", sagt Felix Gottwald.

Übung macht den Meister

Die Frage wie man mental fitter werden kann, nutzt der Coach, um gleich ein gutes Beispiel zu geben: "Statt WIE kann ich mir die Frage stellen "WOFÜR möchte ich mental fitter werden?" Nur ein Wort Unterschied, das innerlich eine völlig andere Fokussierung der Aufmerksamkeit erzeugt. Nämlich auf einen konkreten Sinn und Zweck, der mit mir etwas zu tun hat. Dieser Fokus löst andere, positivere Gefühle in mir aus, die ich wiederum über meine Vorstellungskraft weiter verstärken kann."

Mit etwas Übung soll es einfach werden, die neuen mentalen Bewegungsabläufe in den Alltag zu integrieren: "Das Wichtigste ist, sich im Alltag eine Struktur zu schaffen, das Erlernte immer wieder zu wiederholen und damit immer besser zu integrieren. Beispiel: Nach dem Aufwachen aufs Handy zu schauen ist verlockend, mehr Vitalität entsteht aber, wenn man die Augen noch eine Minute zulässt und den Tag mit der Frage beginnt: "Worauf freue ich mich heute?", sagt Felix Gottwald.

Erfahrungsschatz aus Spitzensport

Der ehemalige Spitzensportler hat mit seiner neuen Aufgabe als Coach eine Möglichkeit gefunden, den Sport rückblickend noch wert- und sinnvoller erscheinen zu lassen: "Ich habe im Sport viel lernen dürfen, auch über mich selbst, was stärkt, was schwächt, was zum Erfolg führt. Erfahrungen sind dafür da, um sie zu teilen. Wenn Menschen von meiner Arbeit profitieren, weil sie sich selbst näher kommen und so den Mut zur Veränderung finden, dann freut mich das heute ungleich mehr als Medaillen und Pokale das je konnten", so der 41-Jährige.

Um sich persönlich mental fit zu halten, nimmt sich der zweifache Papa einmal am Tag Zeit für Meditation und genießt eine Stunde Bewegung an der frischen Luft. Auch seine beiden Töchter (2 und 3,5 Jahre alt) halten den Ex-Sportler in seiner Wahlheimat Ramsau ordentlich auf Trab.

Auszeit von der Arbeit braucht er keine: "Ich halte es mit Konfuzius: "Wer eine Arbeit wählt, die er liebt, braucht keinen Tag mehr zu arbeiten!"

OÖN Wirtschaftsakademie & Führungsimpulse im Brucknerhaus Linz: 26. September 2017 ab 18:30 Uhr, Ticketbestellung und Infos online hier. Mit der OÖN Card für € 49,- statt € 79,-

Bitte Javascript aktivieren!