Federica Coniglio bei Ferrari
Bild: privat

Neo-Absolventin der FH OÖ arbeitet für Ferrari

Federica Coniglio hat ihren Traumjob gleich nach dem FH-Studium am Campus Wels in der Tasche.

Vor wenigen Tagen hat Federica Coniglio (24) aus Kalabrien (Italien) das double degree-Studium „Innovation and Product Management“ am Campus Wels und „Management Engineering“ an der „Università della Calabria“ erfolgreich abgeschlossen – und damit mit nur einem Studium zwei akademische Mastertitel erlangt. Jetzt arbeitet sie für Ferrari in Maranello in der Vertriebslogistik für Luxusautos.

„In meiner Tätigkeit koordiniere ich den Produktionsprozess der Ferrari-Luxusautos mit Berücksichtigung der eingehenden Bestellungen“, erzählt Coniglio. „Alle Mitarbeiter haben eine sehr enge Bindung zur Marke Ferrari und zu den Autos. Darum arbeiten sie sehr genau, damit die Kundenerwartungen erfüllt und die Unternehmensziele erreicht werden. Das Arbeitsklima ist sehr angenehm“, so die Absolventin weiter.

Coniglio war im vergangenen Winter- und Sommersemester in Wels und studierte den internationalen Master „Innovation and Product Management“. „Die Universität Calabrien hat mir dieses double-degree-Studium vorgeschlagen. Ich war sofort begeistert, weil es eine optimale Gelegenheit war, einen zusätzlichen Master an einer Top-Hochschule zu absolvieren“, sagt die Italienerin und fügt hinzu: „Innovationsmanagement und Produktmanagement sind für große Unternehmen unerlässlich und sehr wichtig. Daher bietet mir dieser Abschluss in Zukunft sehr gute Aufstiegschancen.“

Ihre Masterarbeit an der FH Oberösterreich hat sie für die MAN Truck & Bus geschrieben. Dabei hat sie in Fallstudien in die Produktion von zahlreichen verschiedenen Firmen Einblick bekommen. „Ich hatte in meinem Masterstudium die Möglichkeit, viele internationale Studierende und deren Kulturen aus der ganzen Welt kennen zu lernen. Und im Zuge meiner Masterarbeit durfte ich in die Realität vieler Firmen hineinblicken“, freut sich Coniglio. „Eine wichtige Erfahrung für mein ganzes Leben.“

„Ich habe meinen Aufenthalt in Wels sehr genossen. Es gibt viele wunderschöne Plätze und alle Leute sind sehr freundlich. Die Stadt ist außerdem nicht so groß, sodass man alle internationale Studierenden kennen lernen und mit ihnen viele aufregende Erfahrungen machen kann. Oberösterreich ist mit seinen Landschaften und Sehenswürdigkeiten wunderschön“, sagt Coniglio.

Bitte Javascript aktivieren!