Bild: Hermann Waklobinger // Kurosch Yazdi ist Vorstand der Klinik für Psychiatrie mit Schwerpunkt Suchtmedizin im KUK.

"Erfolg ist keine Droge"

Von Susanne Dickstein

Erfolg mache nicht süchtig, aber manchmal krank, sagt Suchtexperte Kurosch Yazdi.

Erfolg sei eine gesunde Balance von Familie und Beruf, sagt der Linzer Primar Kurosch Yazdi vom Kepler Universitätsklinikum. Vielen erfolgreichen Menschen würde dies gelingen, wie er im Gespräch mit den OÖN erklärt.

OÖN: Macht Erfolg süchtig?

Yazdi: Nein. Sucht ist ein Krankheitsbegriff, der ein normales Leben nicht mehr zulässt, schon gar kein erfolgreiches. Erfolg ist auch keine Droge. Erfolg ist für mich etwas Gesundes, man muss viele Talente haben, kreativ und fleißig sein. Es wäre eine Abwertung all dieser Stärken, wenn wir Erfolg als Sucht bezeichnen. Aber es gibt Menschen, die eine derartige Motivation haben, Sachen umzusetzen und Ziele zu erreichen, dass sie Opfer für den Erfolg bringen. Sie vernachlässigen Dinge wie Freizeit, Sport und Familie.

Viele merken das aber gar nicht.

Das lässt sich nicht generalisieren. Aber manche Menschen sind schon emotional in ihrem Erfolg gefangen. Sie empfinden ihn als dermaßen lohnend, dass sie anderes übersehen. Das betrifft alles, was zur Perfektion betrieben wird, auch Sport. Irgendwann kommen sie darauf, dass sie all die Jahre Wichtiges vernachlässigt haben.

Wann macht Erfolg krank?

Das erkennt der Betroffene selbst oft erst zu spät, dann nämlich, wenn es zu einem plötzlichen, harten Aufprall kommt wie einem Herzversagen. Es ist gut, wenn man Menschen um sich hat, mit denen man reflektieren kann. Ihnen fällt es oft früher auf.

Nimmt dieses Verhalten zu?

Nein, im Gegenteil. Es wächst eine Generation heran, die gut auf sich schauen kann. Sie haben andere Werte als nur den beruflichen Erfolg. Sie sind bereit, Leistung zu bringen, aber innerhalb der geforderten Arbeitszeit. Beruflich besonders erfolgreiche Menschen hingegen sind meistens solche, die deutlich mehr als 40 Stunden pro Woche arbeiten

Wie definieren Sie persönlich Erfolg?

Für mich ist das eine gesunde Balance zwischen Familie, Gesundheit und Beruf. Aber auch ich gehöre zu den beruflich ehrgeizigen Menschen, deshalb liegt genau darin für mich die Herausforderung

Bitte Javascript aktivieren!