Bild: colourbox.de

Mal was anderes: Kreative Bewerbung

Von Daniela Ullrich

Kleine Tricks helfen, damit Bewerber aus der Masse herausstechen und jeden Personaler verblüffen.

Im Durchschnitt sind es gerade mal 60 bis 120 Sekunden die sich Personaler Zeit für die Sichtung der Bewerbung nehmen. Für Bewerber ist es also enorm wichtig, aus der Masse herauszustechen und innerhalb weniger Sekunden gilt es zu überzeugen.
Selbst wer über das passende Profil verfügt, Berufserfahrung vorweisen kann und mehrere Jahre im Ausland gewesen ist, hat die Einladung zum Vorstellungsgespräch noch lange nicht sicher. Entscheidend ist vor allem die Kreativität, die man als Bewerber bei der Formulierung und Gestaltung der Bewerbungsmappe an den Tag legt. Wie das funktioniert? Wir haben sieben nützliche Tipps zusammengetragen.

Was ich nicht kann

Es ist kein Geheimnis, dass wir uns in der Bewerbung nur von unserer Schokoladenseite zeigen wollen. Nur: Platz für Schwächen, Mut und Ehrlichkeit ist da kaum. Aber gerade die Angabe von Schwächen kann manchmal das entscheidende Salz in der Suppe sein.
Einfach Rubriken im Lebenslauf anführen: „Was ich kann“ und „Was ich nicht kann“. Zum Beispiel: „Selbstdarstellerisch präsentieren, programmieren, verhandlungssicher Französisch sprechen“

Abseits der Norm

Wie wäre es, mit ein oder zwei knackigen Sätzen, die Neugier beim Leser zu wecken? Im Journalisten-Jargon nennt man das „Cliffhanger“. Solche Appetithäppchen stärken das Profil und machen Lust auf mehr. Beispiel: „Sie möchten lesen, wie ich mein Auslands-Projekt in einer kritischen Phase doch noch zum Erfolg gelenkt habe? In meiner anhängenden Projektliste erfahren Sie mehr.“

Ein furioser Beginn

Statt mit langweiligen Floskeln wie „Mit großem Interesse habe ich Ihre Stellenanzeige in den OÖ Nachrichten gelesen“ oder „Hiermit bewerbe ich mich um eine Stelle als XY“ zu beginnen, ruhig einmal mit der Türe ins Haus fallen. Machen Sie deutlich, dass Sie sich über das Unternehmen informiert haben und überzeugt sind, genau auf diese Stelle zu passen. Wichtig ist natürlich, dabei authentisch zu bleiben und die in der Bewerbung präsentierte Motivation auch überzeugend im Vorstellungsgespräch untermauern zu können.

Horizontale Timeline als Lebenslauf

Eine verblüffende Bewerbung geht natürlich auch über Cliffhanger und furiose erste Sätze hinaus. Insbesondere der sonst so standardisierte Lebenslauf bietet dank unzähliger Vorlagen und Templates  viele Möglichkeiten zur kreativen Gestaltung. Statt einer schlichten Tabelle kann man das persönliche Profil zum Beispiel mit Hilfe einer Infografik optisch aufpeppen.

TIPP: Der Dienst >>Resume.up verwandelt den Lebenslauf in einen horizontalen Zeitstrahl. Einmal mit dem Facebook- oder LinkedIn-Account verknüpft, werden die einzelnen Stationen und Fähigkeiten als bunte Balken illustriert. Gerade in der Kreativbranche lassen sich so Pluspunkte sammeln. 

Bitte Javascript aktivieren!