Bild: GregorHart // Standorteröffnung: LH Thomas Stelzer, WKO-Vizepräsidentin Ulrike Rabmer-Koller, Christiane Noll (Avanade), Michael Zettel (Accenture)

Accenture will in Linz um 100 Leute wachsen

Von OÖN

Weltweit beschäftigt der Beratungs- und Digitalisierungsdienstleister Accenture fast eine halbe Million Menschen, 700 davon in Wien. Nun sollen auch in Linz Jobs entstehen.

Bis 2021 wollen die Standortleiter Hans-Peter Schmid und Nicolas Pühringer rund 100 Leute einstellen. Am Mittwoch wurde der Standort im Linzer Palais Löwenfels & Hofmann eröffnet. Dort residiert Accenture nun mit der Schwesterfirma Avanade, einer Spezialistin für Microsoft-Lösungen.

"Österreich hat durchaus Chancen, Digitalisierungs-Champion zu werden. Wir wollen den Unternehmen dabei helfen, vorne mitzuspielen", sagte Österreich-Chef Michael Zettel bei der Eröffnung. Schmid und Pühringer ist bewusst, dass sie bei ihrer Suche nach Programmierern und Daten-Spezialisten im Wettbewerb mit zahlreichen anderen Arbeitgebern stehen. Allerdings bietet Accenture mit rund 40 Milliarden Dollar Umsatz auch eine Reihe internationaler Einsatzmöglichkeiten.