Bild: Kraftwerk // Der Encounter am Time Square

Kraftwerk-Auftrag am Time Square

Von Martin Roithner

Das Welser Unternehmen Kraftwerk hat ein prestigeträchtiges Großprojekt auf dem New Yorker Time Square an Land gezogen.

Dort befindet sich der National Geographic Encounter, eine multimediale Erlebniswelt. Für die Ocean Odyssey, eine 90-minütige Unterwasserwelt, lieferte Kraftwerk das audio-visuelle Design der insgesamt zehn Szenen. „Wir sind ausgesprochen stolz, den Auftrag im Herzen von New York City gewonnen und nun erfolgreich realisiert zu haben“, sagt Werner Spiegel, Leiter der Projektrealisierung bei Kraftwerk Living Technologies. Preisgekrönte Künstler wie „Games of Throne“-Komponist David Kahne waren bei der Realisierung mit eingebunden.

Vom Ein-Mann-Betrieb in Wels auf den Times Square

Als Manfred Meier 1992 in Wels sein Unternehmen Kraftwerk Living Technologies (LT) gründete, ahnte er vermutlich nicht, dass seine Produkte einmal weltweites Aufsehen erregen. Aus dem Ein-Mann-Betrieb ist mittlerweile ein Unternehmen mit 130 Mitarbeitern und Standorten in Russland und China geworden. Kraftwerk LT baut Multimedia-Erlebniswelten – etwa 5-D-Kinos oder Technologiezentren für BMW.

Der jüngste Coup gelang den Welsern mit einem Projekt in New York City. Auf dem Times Square wurde im Herbst 2017 das "National Geographic Encounter: Ocean Odyssey" eröffnet. Dabei handelt es sich um eine virtuelle Unterwasserwelt. Den Besuchern begegnen auf Projektionsleinwänden Dutzende Tierarten, etwa Haie, Buckelwale, Robben oder Tintenfische. Kraftwerk LT lieferte das audio-visuelle Design, die Hardware und das Steuer- und Kontrollsystem für die Attraktion. Im "virtuellen Aquarium" gibt es mehr als 230 Lautsprecher, 50 Projektoren, 35 Displays und 50 Videoserver. Als Finale des 90-minütigen Rundgangs erscheinen 20.000 Fische. "Wir sind stolz, diesen Auftrag nun erfolgreich umgesetzt zu haben", sagt Werner Spiegel, Projektleiter bei Kraftwerk LT. Das Projekt – in Kooperation mit anderen Unternehmen – dauerte ein Jahr. Die Welser arbeiteten etwa mit dem Musikproduzenten David Kahne zusammen, der schon Paul McCartney oder Lana Del Rey betreut hatte.

Projekte in Dubai und China

Aufträge dieser Größenordnung sind für die Welser nichts Neues. Millionenprojekte in Dubai, China oder Australien hat Kraftwerk LT bereits realisiert. In Österreich hat die Firma im Linzer Musiktheater und im Styria Media Center mitgewirkt. 2017 setzte Kraftwerk LT 26 Millionen Euro um.