Bild: V. Weihbold // KTM verkaufte im Vorjahr 239.000 Motorräder

KTM erzielte 2017 Rekordabsatz

Der Motorradhersteller KTM hat 2017 einen neuen Rekordabsatz erzielt und will heuer weiter wachsen. Mit 239.000 Motorrädern im Geschäftsjahr 2017 habe man die Vormachtstellung als größter europäischer Motorradhersteller weiter ausgebaut, teilte KTM mit.

Der Absatz sei gegenüber dem Vorjahr um mehr als 17 Prozent gestiegen. KTM habe damit das 7. Rekordjahr in Folge abgeliefert. Mit der Einführung der Husqvarna Straßenmotorräder und der KTM 2-Zylinder-Twin (790 Duke) werde das Wachstum 2018 fortgesetzt.

Die vorläufigen Kennzahlen der börsennotierten KTM Industries Gruppe für das Geschäftsjahr 2017 werden am 29. Jänner nach Börsenschluss veröffentlicht, heißt es in der heutigen Mitteilung weiter.