Neuer Baumwipfelpfad am Grünberg
Bild: Hörmandinger // Die nächsten Türme errichtet der Innviertler auf Usedom, in Kanada und auf Mauritius.

"Ein Fehler kann hier oben tödlich sein"

Von OÖN

Christian Ortner ist als Polier für den Bau des Aussichtsturms am Grünberg verantwortlich.

Als Innviertler ist Christian Ortner Berge nicht gewöhnt. Luftige Höhen aber schon. Der Baupolier aus Gurten (Bezirk Ried im Innkreis) ist auf die Errichtung von Holztürmen spezialisiert. In den vergangenen zwei Monaten leitete er den Bau des 39 Meter hohen Aussichtsturms – dem Herzstück des neuen Baumwipfelpfades – auf dem Gmundner Grünberg.

Ortners Arbeit erfordert Akrobatik und gute Nerven. "Natürlich gewöhnt man sich an die Höhe", sagt er. "Aber es ist trotzdem immer wieder eine Herausforderung, fast 40 Meter über dem Boden zu arbeiten. Du brauchst Vertrauen in deine Kollegen und in das Material und musst dich voll konzentrieren." Er habe zwar einen der schönsten Arbeitsplätze Österreichs, sagt der Familienvater. "Aber ein Fehler kann hier oben tödlich enden. Das darf man nie vergessen."

Eröffnung am 28. Juli

Christian Ortners Arbeit ist inzwischen getan, der Turm steht. Während seine Kollegen jetzt noch die letzten Montagearbeiten erledigen, ist der Innviertler bereits weitergezogen. Seine nächsten Turmbaustellen liegen auf der Ostseeinsel Usedom, in Kanada und auf Mauritius.