Bild: Architekten ZT GmbH // Der geplante Kindergarten bei der Plus City

Betriebskindergarten in der Plus City

Von Julia Popovsky

Auf überdachtem Parkdeck wird gebaut, im September soll die Kinderbetreuung starten: Öffnungszeiten sind an Handel angepasst,

Im September dieses Jahres soll es losgehen: Dann startet die Kinderbetreuung in der Plus City für die Kinder der hauseigenen Mitarbeiter und jene der angrenzenden Betriebe. Allein in dem Paschinger Einkaufszentrum arbeiten mehr als 2000 Menschen. Für das Betriebsjahr 2019/20 werden jeweils zwei Krabbelstuben- und Kindergartengruppen angeboten.

Angepasstes Konzept

Die Kinderbetreuung hat zwölf Monate im Jahr durchgehend geöffnet, die Öffnungszeiten sind an jene des Handels angepasst. Angeboten wird dieser Service von der Plus City in Kooperation mit dem ÖGB Linz-Land, dem Arbeitsmarktservice, der Wirtschaftskammer OÖ, den Familienzentren der OÖ Kinderfreunde sowie der Aktion Tagesmütter OÖ.

Gebaut werden soll ab März, errichtet wird das Gebäude auf dem Gelände der ehemaligen Waschanlage neben der Plus City. Die dort befindlichen Parkplätze werden zum Teil überdacht und das Gebäude auf dem entstehenden Parkdeck errichtet. "Das Besondere an dem Projekt ist, dass auch die Freispielfläche einerseits auf diesem Parkdeck und anderseits auf dem Dach des neu errichteten Gebäudes realisiert wird", erzählt Bettina Dornstädter vom zuständigen Architekturbüro. Die Freifläche ist rund 1500 Quadratmeter groß und wird mit Spielgeräten ausgestattet.

Bei der Ausstattung des Gebäudes wird vor allem auf Naturmaterialien wie Holz gesetzt. "So eine Holzverkleidung strahlt ein ganz besonderes Klima aus und wirkt auf die Kinder beruhigend", sagt die Architektin. Betrieben wird die Kinderbetreuung von den Familienzentren der OÖ Kinderfreunde, die mit der Aktion Tagesmütter OÖ kooperieren. "Die Öffnungszeiten sind eine gewisse Herausforderung, die Randzeiten und der Samstag werden von den Mitarbeitern der Aktion Tagesmütter übernommen", sagt Klaudia Honauer, Leiterin des Bereichs Kinderbetreuung von den Familienzentren der OÖ Kinderfreunde. Das Angebot werde bereits jetzt sehr gut angenommen: "Die zwei Krabbelstubengruppen sind schon voll, auch eine Kindergartengruppe ist bereits gut gefüllt."

Honauer ist von der Idee überzeugt: "Hier wird ein innovatives Konzept für die Mitarbeiter umgesetzt, die von dieser Kinderbetreuung profitieren. Gerade auch die vielen berufstätigen Frauen." Im pädagogischen Konzept der Kinderbetreuung stehe vor allem das Erlebnis der Kinder im Fokus: "Wir freuen uns auf die Arbeit."

Gewinn für Gemeinde

Erfreut über diese neue Kinderbetreuungseinrichtung zeigt sich auch der Paschinger Bürgermeister Peter Mair (SP): "Wir haben einige Berufstätige in Pasching, die in der Plus City arbeiten und eine Kinderbetreuung brauchen, die an die dortigen Öffnungszeiten angepasst ist. Das können wir als Gemeinde nicht leisten, deshalb hat das Kinderbetreuungsprojekt in der Plus City meine volle Unterstützung."

Dadurch werde die angespannte Situation bei der Kinderbetreuung in Pasching entlastet. Positiv sei auch die gute Zusammenarbeit mit allen Beteiligten, so der Paschinger Bürgermeister.