Ein Job für führungsstarke Persönlichkeiten

Ein Job für führungsstarke Persönlichkeiten

Von Susanna Sailer

Berufsbild Projektmanager: Heinz Burger aus Steyr erzählt, was es für diese verantwortungsvolle Aufgabe braucht.

Rund eine Million Menschen in Österreich arbeiten in Projekten. 30.000 davon sind Projektmanager – so wie Heinz Burger. Der 48-Jährige leitet in Steyr die Abteilung für Projektmanagement bei der CGM CompuGroup Medical. Das IT-Unternehmen ist im Gesundheitswesen tätig und ging aus der Firma Systema hervor. Die damaligen Steyrer Eigentümer verkauften 2006 an den deutschen Konzern.

"Unsere Abteilung besteht aus einem sechsköpfigen Kernteam. Wir haben die Aufgabe, Informationssysteme in Krankenhäuser einzuführen. Das heißt, wir begleiten den IT-Weg von der Aufnahme bis zur Entlassung eines Patienten", sagt Burger. Meist wird mit Trägergesellschaften wie einer gespag oder einer Niederösterreichischen Landeskliniken-Holding zusammengearbeitet. Ohne Koordination geht das nicht. Hier kommen Projektmanager ins Spiel. Burger: "Wir halten wie Kindermädchen oder Kindergärtner das Ganze zusammen. Denn es betrifft Kunden, interne Abteilungen, Sublieferanten, Partner und viele mehr."

Auf dem Arbeitsmarkt begehrt

Waren Projektmanager früher vor allem in der IT, im Anlagenbau oder der Telekommunikation tätig, sind sie heute in fast allen Branchen zu finden und auf dem Arbeitsmarkt besonders gefragt. Vor allem dann, wenn sie sich zu "Qualifizierten Projektmanagern" zertifizieren lassen, wie das Österreichs größte Vereinigung, die "pma – Projekt Management Austria", bietet.

Mit seiner 20-jährigen Erfahrung weiß Burger, welche Eigenschaften und Fähigkeiten ein Projektmanager mitbringen muss: "Es braucht Selbstvertrauen, denn wir reden mit Entscheidern auch über Finanzierungsthemen." Wichtig sei gutes Auftreten, Durchsetzungsvermögen, aber auch Teamfähigkeit. Burger: "Mir ist wichtig, Kundennähe aufzubauen und darauf einzugehen, was einem Kunden wichtig ist, anstatt den Auftrag einfach stur abzuarbeiten." Jungen Leuten, die Projektmanager werden wollen, rät Burger zu Moderations- und Rhetorikseminaren: "Für einen introvertierten Typ ist das der falsche Job." Das sieht auch pma-Präsidentin Brigitte Schaden so: "Projektmanager sind führungsstarke und aktiv kommunizierende Persönlichkeiten. Gefordert wird viel, aber auch gut bezahlt." Der Verdienst würde bis zu 75.000 Euro im Jahr betragen.

Allerdings gibt es in Österreich keine einheitliche Ausbildung für den Beruf. "Es gibt Lehrgänge an Fachhochschulen, auch an Schulen wird Projektmanagement gelehrt. Doch an Universitäten ist das dafür notwendige Ausbildungsangebot noch spärlich", sagt Schaden.