Sigrid Brandstätter
Bild: OÖN

Willkommen?

Von Sigrid B

Österreich ist im internationalen Vergleich sehr attraktiv für Fachkräfte. Lebensqualität, Gesundheitsversorgung, Sicherheitslage, Umwelt – alles super, so das Ergebnis einer kürzlich veröffentlichten Expat-Studie unter international 18.000 Befragten. Jetzt kommt aber das große Aber: In Bezug auf Freundlichkeit liegt Österreich auf dem bescheidenen Platz 65 von 68.

Die Reaktion darauf: Überwiegend wissendes Achselzucken, "so samma eben". Wie leicht oder schwer die Österreicher ihren neuen Kollegen den Einstieg machen, ist aber für immer mehr heimische Firmen von Bedeutung. Wollen Kollegen aus Töchter- oder Schwesterfirmen überhaupt kommen? Was, wenn sie schnell wieder weg wollen, weil sich die Partnerinnen oder die Kinder – nicht willkommen fühlen? Dann geht das Wohl der Familie vor.

Fast zeitgleich zu der Studie wurde bekannt, dass das Land Oberösterreich junge Naturwissenschafter aus Mittel- und Osteuropa an die heimischen Unis und die Fachhochschulen locken will. Bis 2023 sollen 5000 ausländische Studenten angeworben werden. Die Kampagne dafür kostet. Dass sie den effektiven Einsatz von Steuergeld ein bisschen selbst in der Hand haben, haben jene, die unwirsch und unfreundlich agieren, sicher nicht im Kopf.