Bild: colourbox // Millennials nutzen Angebote der Betriebe zur besseren Vereinbarkeit von Berufs- und Privatleben wesentlich häufiger und wollen vermehrt Teilzeit arbeiten.

"Ihr redet nur über uns"

Von Sigrid Brandstätter

Sie gelten als die Führungskräfte von morgen – teils schon von heute: die Millennials, also die 25- bis 40-Jährigen. Ihnen wurden schon Bücher und Fachartikel gewidmet, weil sie anders ticken als die Generation vor ihnen. So wollen sie nicht Karriere "um jeden Preis" machen – weil sie hautnah miterlebt haben, wie sich ihre Eltern zwischen Job und Familie aufgerieben haben.

Eine diese Woche veröffentlichte, vom Weiterbildungsinstitut Hernstein beauftragte Studie belegt: Millennials nutzen Angebote der Betriebe zur besseren Vereinbarkeit von Berufs- und Privatleben wesentlich häufiger und wollen vermehrt Teilzeit arbeiten. Die oft unterstellte geringere Bindung an ihren derzeitigen Arbeitgeber bestätigt diese Befragung nicht: Drei von vier sind mit ihrem Arbeitsplatz zufrieden, und fast gleich viele können sich vorstellen, auch in fünf Jahren noch für ihr aktuelles Unternehmen zu arbeiten.

Die unter 40-Jährigen sind überzeugt, dass sie ihrem Arbeitgeber auch dann einen Mehrwert bieten, wenn sie keine Führungskarriere anstreben. Und sie sagen in Analysegesprächen vor allem eins: "Ihr Älteren redet vor allem über uns und diskutiert miteinander, in welchen Werten wir uns von euch unterscheiden und wie anders wir doch sind. Aber ihr redet viel zu wenig mit uns." Dem ist wohl nur hinzufügen, dass nur im Gespräch das wechselseitige Verständnis gesteigert wird.