Sigrid

Langfristig planen

Im Jänner gibt es die meisten Initiativbewerbungen. Im Rückschluss bedeutet das: nicht dann agieren, wenn andere ihre Ich-wechsle-den-Job-Vorsätze in die Tat umsetzen wollen. Das besagt ein nebenstehender Tipp. Wer sich unwohl fühlt in seinem Job, sollte geduldig handeln. Die ebenfalls angesprochene Plus-Minus-Liste sollte nicht nur enthalten: Was gefällt mir, was nicht? Sondern auch: Was habe ich erreicht, was wäre noch gegangen? Diese Bewertung ergänzen: Was hat das Umfeld, die Führungskraft, die Firmenstruktur (nicht) ermöglicht?

Wer dieses Resümee auf die Seite legt und es nach dem Sommerurlaub oder spätestens in einem Jahr wieder macht und die gleichen Kritikpunkte formuliert, sollte aktiv werden. Denn eines gilt immer: Love it, change it or leave it. Aber Achtung: Branchen mit nachlassender Nachfrage werden Unzufriedene leicht(er) ziehen lassen. Potenzielle Arbeitgeber stellen aber nur zögerlich ein. In diesem Sinn: viele gute Entscheidungen im Jahr 2020!