Sigrid Brandstätter
Sigrid Brandstätter

Richtig abbiegen

Nach wie vor stolpern mehr Jugendliche in ihre Berufsausbildung, als dass sie gezielt einen logischen Weg einschlagen. Mit 200 Lehrberufen gibt es viel Auswahl. Die Konzentration in der Schule gilt der Verbesserung der womöglich wenig zufriedenstellenden Noten. Für die Frage, was interessiert, bleibt kaum Zeit. Die Entscheidung wird lange weggeschoben. Berufsberatungen setzten bisher ab der siebten, achten Schulstufe an.

Vor diesem Hintergrund ist das Lehrmaterial, das die Wirtschaftskammer Oberösterreich mit Experten entwickelt hat, nicht hoch genug zu bewerten. In einem Pilotprojekt werden Kinder ab der fünften Schulstufe – also mit elf Jahren – altersgerecht herangeführt, sich intensiv mit ihren Talenten und Interessen auseinanderzusetzen.

Wem das zu früh erscheint, dem sei zur Teilnahme an den inzwischen vielerorts angebotenen Schnuppermöglichkeiten geraten, wo Mädchen und Buben mit Miniziegeln und Zement Mauern bauen, mit Feuereifer dabei sind, kleine Schaltungen zu bauen oder einfache Codes zu programmieren. Das bringt Erfolgserlebnisse abseits der Notenskala und verschafft Eltern und Kindern mehr Zeit, um beim ersten Mal die richtige Abzweigung zu nehmen und frustrierende Umwege zu vermeiden.