Tempo, Tempo

E-Mail und vor allem das Smartphone beschleunigen unser Leben. Das mag man als zusätzlichen Stressfaktor beklagen, es ändert aber nichts am Faktum.

Im Bewerbungsprozess der meisten Firmen ist diese Geschwindigkeitserhöhung noch nicht angekommen. So zeigt eine in dieser Woche veröffentlichte Umfrage, dass die Schere zwischen Erwartung und Realität immer weiter aufgeht: So erwarten 90 Prozent der Bewerber – vor allem aus der Generation Instagram – dass sie innerhalb einer Woche eine Rückmeldung auf ihre Bewerbung bekommen und laufende Infos über den Status ihrer Bewerbung. Wurden die Unterlagen angesehen, wie geht es weiter – wer sein Leben im Minutentakt der Welt mitteilt, der erwartet auch ein Update über seinen Bewerbungsstatus.

Das mögen Personalisten, die auch anderes zu tun haben, reichlich übertrieben finden. Aber wenn es konkurrierende Unternehmen gibt, die ihre Prozesse stark automatisiert haben und schnell reagieren, haben diese einen Vorteil. Denn gute Kandidaten haben immer mehrere Eisen im Feuer – um ein Bild aus einer Epoche zu verwenden, die sicher längst aus der Zeit gefallen ist.