Bild: H. Wakolbinger // Ein etwas anderes Spatenstich-Foto als üblich: Bürgermeisterin Maria Pachner und Geschäftsführer Manfred Kröswang heben ab, Arbeit für Oliver Jobst, Eigentümer Bauserv (l.), und Gerold Wimmer, GF Gerstl Bau

Kröswang startet mit der bisher größten Investition

Von Krenn-Aichinger M.

Der Lebensmittel-Großhändler baut um zehn Millionen Euro aus und schafft neue Arbeitsplätze in Grieskirchen.

Gestern fand der offizielle Spatenstich für den bisher größten Ausbau von Kröswang am Firmensitz in Grieskirchen statt. Der Familienbetrieb investiert mehr als zehn Millionen Euro in ein 5500 Quadratmeter großes Logistikzentrum für Frische- und Tiefkühlwaren sowie ein neues Bürogebäude mit 40 zusätzlichen Arbeitsplätzen. "Unser Umsatz wächst jährlich um rund zehn Prozent, damit steigt auch die Zahl der Beschäftigten und auch die Liefermenge, es ist einfach alles zu klein geworden", sagt Geschäftsführer Manfred Kröswang.

Das Unternehmen beliefert Gastronomie, Hotellerie und Betriebsküchen in Österreich und Deutschland. Im vergangenen Geschäftsjahr lag der Umsatz bei knapp 215 Millionen Euro, aktuell sind 420 Mitarbeiter im Unternehmen beschäftigt, 120 davon in Grieskirchen.

Und die Zahl der Arbeitskräfte soll weiter kräftig wachsen. "Durchschnittlich um 40 bis 50 pro Jahr", sagt Kröswang. Die Mitarbeitersuche sei aktuell leichter als etwa noch vor zehn Jahren, viele Mitarbeiter kommen aus der Region.

Investitionen in Infrastruktur

Die Erweiterung soll bis April 2020 abgeschlossen sein. Dann wird Kröswang erstmals über ein automatisiertes Lager verfügen, in dem 16.000 Kisten bewegt werden und das Gewicht jeder einzelnen beim Ein- und Auslagern automatisch kontrolliert wird.

Das Unternehmen und die Stadt Grieskirchen investieren auch in die Verkehrsinfrastruktur. Eine schmale Gemeindestraße, die zum Firmensitz führt, wird auf einer Länge von etwa 400 Metern verbreitert, um die Sicherheit zu erhöhen.

Grieskirchens Bürgermeisterin Maria Pachner freut sich über den Wachstumskurs des Unternehmens, das sie als einen der Leitbetriebe der Stadt bezeichnet. "Kröswang schafft neuerlich wichtige und wertvolle Arbeitsplätze in der Region und stärkt die Frequenz, die Kaufkraft und nicht zuletzt das Kommunalsteueraufkommen in der Stadt Grieskirchen", sagt Pachner.

Kröswang hat mittlerweile acht Standorte in Österreich und drei in Deutschland.