Zwei Linzer Personaldienstleister gewannen Active Sourcing Awards
Bild: ICR//Siegerfoto mit den Linzerinnen Singer (4.v.r.) und Ausserwöger (3.v.r.)

Zwei Linzer Personaldienstleister gewannen Active Sourcing Awards

In Köln ging der erste Platz an epunkt, der zweite Platz an Trescon.

Geballte Kompetenz im Bereich aktiver Mitarbeitersuche und Ansprache (Active Sourcing) stellten zwei Linzer Personalberater in Köln unter Beweis: Während der größten Personalmesse Europas, der "Zukunft-Personal Europa", wurden zum dritten Mal die besten Active Sourcer im deutschsprachigen Raum gekürt. In der Kategorie Personaldienstleister gewann epunkt den ersten Preis, gefolgt von Trescon auf Platz zwei. Der heuer Zweitplatzierte hatte im Vorjahr bei diesem Award den ersten Platz errungen.

Diese Auszeichnung zählt für die Linzer Personalberater umso mehr, als die rund 130 in Köln Angetretenen zu den Besten ihres Fachs im deutschsprachigen Raum gehören.

Hilfe für soziale Einrichtung

Die Aufgabe war, einen Geschäftsführer für einen integrativen Tochterbetrieb der Stephanus-Stiftung in Berlin zu finden. Es handelte sich um eine reale Stelle, die länger unbesetzt geblieben war. Die Suchergebnisse kamen also einem sozialen Projekt zugute.

Die Active Sourcer Michaela Moser von epunkt und Daniela Heininger von Trescon reichten unabhängig voneinander ihre Konzepte ein. Sie dokumentierten, wie sie je drei Personen als potenzielle Kandidaten aus Lebenslauf-Datenbanken und Business-Mediaplattformen identifiziert hatten und wie sie diese auf die offene Stelle ansprechen würden. Schwierig bei der Suche war der Fokus auf Mitgliedschaft bei einer christlichen Kirche, die meist in Profilen nicht erwähnt wird.

Bei der Preisverleihung konnten Moser und Heiniger nicht dabei sein. An deren Stelle nahmen Theresa Singer für epunkt und Christina Ausserwöger von Trescon die Awards entgegen. (sail)