Zwei neue Standorte für Personalberater Hill Webersdorfer
Bild: Andreas Balon

Zwei neue Standorte für Personalberater Hill Webersdorfer

Von Sigrid Branstätter

Lokalisierung als Erfolgsrezept in digitalen Zeiten

LINZ. In Linz den Hauptsitz haben und dann eine Filiale im nahen Amstetten eröffnen – als Personalberater? Das in Zeiten elektronischer Kommunikation, sozialer Medien und Videotelefonie. Damit wären doch Kandidatenkontakte rund um den Erdball jederzeit möglich.

Klingt tatsächlich ungewöhnlich, aber Hill Webersdorfer geht genau diesen Weg der weiteren Lokalisierung. Auch in Salzburg – wo die Hill-Lizenz schon länger den Linzern gehört – gibt es jetzt ein Büro.

Der geschäftsführende Gesellschafter des Personalberaters, Manfred Webersdorfer, erklärt diese Strategie: "Diese lokale Expansion orientiert sich an den Bedürfnissen beider Seiten: Die lokalen Kandidaten wollen in Amstetten – nicht in Linz – Bewerbungsgespräche führen. Und den Betrieben ist eine lokale Verankerung seines Personalberaters ebenso wichtig, weil die persönlichen Netzwerke in der Region wichtig sind."

Größter Franchisenehmer

Zum Büro in Schörfling kommen damit mit Salzburg und Amstetten weitere Standorte dazu. Hill Webersdorfer ist mit 31 Mitarbeitern der mit Abstand größte Franchisenehmer von Firmengründer Othmar Hill. 27 Franchisenehmer gibt es in 23 Ländern.

Das Büro in Salzburg leitet seit Mai Bernhard Hochmayr. Der 35-Jährige soll nicht nur für Salzburger Industriebetriebe, sondern auch für die westlichen Oberösterreicher im Innviertel Ansprechpartner sein. Der Absolvent der HTL Wels war zuletzt fünf Jahre in verschiedenen Funktionen bei Steiner Interjobs.

Reinhard Schaumdögl übernimmt die Standortleitung in Amstetten. Der 38-Jährige ist gelernter Maschinenbautechniker, der die HTL in Waidhofen berufsbegleitend absolviert hat. Der Fluglehrer war seit 2017 Filialleiter beim Personaldienstleister Trenkwalder.