Raus aus Büro und Labor, rein ins Klassenzimmer

Raus aus Büro und Labor, rein ins Klassenzimmer

Von Susanna Sailer

Stefanie Hiptmair und Michael Kass-Buchberger über ihr Quereinsteigerleben als Lehrkräfte.

Sie ist leidenschaftliche Naturwissenschafterin und Mikrobiologin, die zuletzt Projekte bei einem Wiener Pharmaunternehmen managte. Er war beim international ausgerichteten Maschinenbauer Erema als Sales Manager für Europa und danach beim Seile-Hersteller Teufelberger in der Unternehmensentwicklung tätig. Trotz des unterschiedlichen beruflichen Backgrounds eint die beiden 29-Jährigen nicht allein ihr Alter: Als Quereinsteiger unterrichten sie seit September an der Dr.-Karl-Renner-Schule, der NMS 17 in Linz-Neue Heimat.

Stefanie Hiptmair aus Vöcklabruck und Michael Kass-Buchberger aus Saxen sind zwei von 21 Fellows, die in Oberösterreich das zweijährige Programm der Initiative Teach for Austria durchlaufen. Ziel ist es, Kindern gleichberechtigten Zugang zu Bildung zu ermöglichen. Sie unterstützen Lehrer an Schulen, die besondere Herausforderungen, etwa einen hohen Anteil an Kindern mit Migrationshintergrund, zu meistern haben.

"Als ich mich mit Bildungsgerechtigkeit auseinandersetzte, erfuhr ich, dass Bildung mit dem sozioökonomischen Status der Eltern quasi vererbt wird. Da wurde mir erst bewusst, wie privilegiert ich war, acht Jahre ein Gymnasium besuchen zu dürfen", sagt Hiptmair. Jetzt wolle sie Schülern helfen, ihre eigenen Bildungswege zu finden, egal wie deren familiärer Hintergrund aussehe. "Ich bin der festen Überzeugung, dass jeder Mensch daran wachsen kann, wenn jemand an ihn glaubt", fügt sie hinzu. "Du schaffst das", lautet ihre Botschaft, wenn ihre Schüler wieder einmal an ihren Fähigkeiten zweifeln.

Dabei unterrichtet sie mit Mathematik, Physik und Chemie drei Fächer, die bei vielen nicht unbedingt zu den beliebtesten gehören. "Ich erlebe aber, dass die Schüler sehr neugierig auf Naturwissenschaften sind", sagt die Mikrobiologin.

Sinnvolle neue Herausforderung

Michael Kass-Buchberger bezeichnet sich selbst als jemand, der stets neue Herausforderungen suche. "Ich kam in meinem Leben an einen Punkt, an dem ich mir dachte, so richtig sinnstiftend ist meine Arbeit nicht. Es muss mehr geben", erzählt er. Er sei dankbar, dass seine Eltern, die einen Bauernhof führen, viel Zeit, Geld und Willenskraft investierten, damit er eine gute Ausbildung erhalten konnte. Letztlich studierte er Global Sales Management an der FH Steyr und absolvierte den Master in International Business & Export Management in Krems. Beruflich und privat bereiste er die halbe Welt. Den Umgang mit interkulturellen Herausforderungen hat er somit im Blut.

Kass-Buchberger: "Nun will ich etwas zurückgeben. Ich bin Idealist und finde, jeder sollte die gleichen Chancen haben. Wir müssen uns um alle kümmern, auch um Kinder, die aus sozial schwierigen Umfeldern kommen." Seine Unterrichtsgegenstände sind Englisch, Geografie und Wirtschaftskunde sowie Biologie und Umweltkunde. "Letzteres passt ebenfalls gut zu mir, weil ich auch die landwirtschaftliche Facharbeiterausbildung absolviert habe. Ich will im Unterricht immer einen Bezug zur Praxis einbauen", sagt der Quereinsteiger.

Fellows werden zwei Jahre über einen Sondervertrag angestellt, den auch andere quer einsteigende Lehrer erhalten. Danach stünde ein Aufbaulehrgang an der Pädagogischen Hochschule für jene offen, die im Lehrberuf bleiben wollen. Hiptmair kann sich das gut vorstellen: "Jetzt lässt sich die soziale Komponente mit meiner Leidenschaft, der Naturwissenschaft verbinden. Das passt." Kass-Buchberger will sich diese Option noch offen lassen. "Mir ist meine persönliche Weiterentwicklung wichtig. Mal sehen, was noch kommt."

Teach for Austria

Das Fellow-Programm Teach for Austria bringt Quereinsteiger als Lehrende an herausfordernde Mittelschulen und Kindergärten. Ziel ist es, dass künftig die Potenziale eines Kindes und nicht die Gehaltszettel der Eltern über dessen Zukunft entscheiden. Die Ausbildung in Linz besteht aus elf Wochen Vorbereitung auf den Start in der Schule und aus einem zweijährigen Training on the Job. Die Bewerbungsfrist für das Fellow-Programm 2020 läuft bis 17. November. Infos: www.teachforaustria.at