Wenn soziales Engagement und IT-Recycling Hand in Hand gehen

Wenn soziales Engagement und IT-Recycling Hand in Hand gehen

AfB bietet Jobs für Behinderte und hilft, Elektroschrott zu vermeiden

Ein IT-Systemhaus der anderen Art will heuer in Oberösterreich mehr Fuß fassen. AfB social & green IT ist ein gemeinnütziges Unternehmen mit einem sozialen und umweltbewussten Geschäftsmodell: Unternehmen überlassen ihre nicht mehr benötigte IT-Hardware der AfB, die die Geräte abholt. Die auf den Festplatten befindlichen Daten werden zertifiziert gelöscht.

AfB-Mitarbeiter testen die Hardware und reparieren diese. Anschließend werden die Geräte in AfB-Shops angeboten. Nicht mehr verwertbare Altgeräte werden zerlegt und entsorgt. Geschätzt werden die günstigen AfB-Geräte von Start-ups, Ein-Personen-Unternehmen, gemeinnützigen Einrichtungen und von Leuten, denen der sparsame Ressourcenumgang ein Anliegen ist.

In Österreich ist die AfB seit 2010 und beschäftigt an zwei Niederlassungen in Wien und in Klagenfurt 45 Mitarbeiter. Die Hälfte der Belegschaft setzt sich dabei aus Menschen mit Behinderung zusammen.

Hali ist Kooperationspartner

Der Eferdinger Büromöbel-Hersteller Hali ist einer jener Kooperationspartner aus Oberösterreich. "Wir freuen uns, durch unsere Zusammenarbeit mit AfB einen Beitrag leisten zu können, Arbeitsplätze für Menschen mit Behinderung zu schaffen", sagt Hali-Geschäftsführer Günther Marchtrenker. Dafür stelle Hali auch behindertengerechte Büromöbel zur Verfügung. Weitere Kooperationspartner sind Primetals Technologies in Linz oder Berner Österreich in Braunau.

AfB-Geschäftsführer Kurt Essler: "Wenn wir es schaffen, weitere Unternehmen von unserer Arbeit zu überzeugen, ist für uns auch ein eigener AfB-Standort in Oberösterreich nicht ausgeschlossen."