Treffpunkt für berufliche Neuanfänge
Bild: WKOÖ Verkehr// Mirjana Govzdic wirbt heute für ihren Beruf.

Treffpunkt für berufliche Neuanfänge

Von Susanna Sailer

Jobbörse für Verkehrswirtschaft brachte 40 Betriebe und 500 Jobsuchende zusammen

Für Mirjana Gvozdic erfüllte sich ein Traum. Vor einem Jahr kam sie zur 3. Jobbörse der Verkehrswirtschaft ins Arbeitsmarktservice (AMS) Linz. Sie wollte Lkw-Lenkerin werden. In Hermann Mittermayr, Geschäftsführer von Mittermayr & Radkovsky in Pasching, fand sie den passenden Arbeitgeber. "Sie hat Willen und Ausstrahlung. Ich wollte, dass sie für uns arbeitet. Binnen viereinhalb Monaten hatte sie alle nötigen Führerscheine", erinnert sich Mittermayr heute.

Bei der 4. Jobbörse, die diese Woche erneut im AMS Linz über die Bühne ging, war er unter den Ausstellern. Die zweifache Mutter sei heute nicht nur eine engagierte Mitarbeiterin. "Sie ist auch eines der Aushängeschilder der Kampagne, die unsere Transportbranche gestartet hat", erzählt Mittermayr. Derzeit wirbt sie auf Plakaten und in Kino-Spots für den Beruf des Lkw-Fahrers.

300 freie Stellen zu vergeben

So wie damals Mirjana Gvozdic hatten nun erneut 500 vom AMS eingeladene Jobsuchende die Chance, unter mehr als 300 freien Stellen in der Verkehrswirtschaft fündig zu werden. Unter die 40 Betriebe mischte sich Autologistiker Hödlmayr. "Wir werden unsere Gruppe um 122 Arbeitskräfte aufstocken", sagt Firmenchef Johannes Hödlmayr. Dafür brauchen wir Lkw-Fahrer und Disponenten. Wir suchen auch Berufskraftfahrer-Lehrlinge."

Betonfertigteil-Anbieter Oberndorfer aus Gunskirchen hat ebenfalls mehrere Stellen zu besetzen. "Unsere Lkw-Fahrer haben Kundenkontakt. Es darf daher kein Sprachproblem geben", sagt Tamara Schröttner-Brandmair, Assistentin der Fuhrparkleitung. Dafür seien die Jobs abwechslungsreich und verantwortungsvoll.

Nicht jeder der Jobsuchenden will Lkws lenken. Alexander Stefanac will als Lagerarbeiter, Kommissionierer oder Stapelfahrer arbeiten. "Im Herbst 2018 starb meine Frau. Aber das Leben muss weitergehen. Jetzt möchte ich wieder beruflich Verantwortung übernehmen", sagt er. Ähnliches schwebt Daniel Bode vor: "Ich war in der Baubranche. Ein Bandscheibenvorfall macht eine Umorientierung nötig. Nun will ich im Lager oder als Stapelfahrer arbeiten."

Hermann Mittermayr, Geschäftsführer von Mittermaye & Radkovsky, Pasching:

Hermann Mittermayr, Geschäftsführer von Mittermayr & Radkovsky, Pasching

"Auf der Jobbörse lernte ich Mirjana kennen. Heute ist sie unsere Lkw-Fahrerin und Aushängeschild.“

Alexander Stafanac, Jobsuchender:

Alexander Stefanac

„Im Herbst 2018 starb meine Frau. Das Leben muss weitergehen. Nun will ich wieder beruflich Verantwortung übernehmen.“

Daniel Bode, Jobsuchender:

Daniel Bode

"Ich war in der Baubranche. Nach einem Bandscheibenvorfall will ich im Lager oder als Staplerfahrer arbeiten.“