Bild: HTL Braunau // Fünf Teams der Braunauer Wettbewerbsteilnehmer holten sich die Finaltickets für Wien.

Die innovativste Schule des Landes

Von ho, OÖN

HTL Braunau brachte gleich fünf Projekte ins Finale des "Jugend Innovativ"-Wettbewerbs.

In der HTL Braunau herrscht Hochstimmung: Die Innviertler Talenteschmiede ist zum fünften Mal als innovativste Schule Oberösterreichs ausgezeichnet worden. "Wir alle sind sehr stolz auf dieses wiederholte externe Lob", so HTL-Direktor Hans Blocher.

Die neuerliche Auszeichnung steht in engem Zusammenhang mit dem "Jugend Innovativ"-Halbfinale für Oberösterreich und Niederösterreich, das in der HTL St. Pölten ausgetragen wurde.

Neun Projekte schafften Hürde

Neun Projekte aus Braunau schafften die Hürde. In der Kategorie "Engineering" die Automatisierung eines Mähbootes, ein Roboter, der Bargetränke mixt, und ein System, das die Kommunikation zwischen Lkw-Fahrern und Baumaschinen-Fahrern erleichtert.

In der Kategorie "Science" geht es um ein Projekt, das winzige Brennstoffzellen für Implantate erforscht und um eine Arbeit, die untersucht, ob man mit dem Samen des Moringa-Baumes Wasser reinigen kann. Weitere drei Projekte stellte die HTL Braunau in der Kategorie "Sonderpreis Sustainability". Eines beschäftigt sich mit dem Sortieren und Pressen von PET-Flaschen, eines mit der Energierückgewinnung aus Stoßdämpfern und eines mit der Konstruktion einer Brennstoffzelle, die mit Bioethanol funktioniert.

"Dass wir heuer gleich neun Halbfinalisten haben, ist ein echter Beweis dafür, dass unsere Schülerinnen und Schüler, aber auch die betreuenden Techniker ausgezeichnete Arbeit leisten", sagt Abteilungsvorstand Gerda Schneeberger.

Fünf Projekte erhielten Finaltickets, die verantwortlichen Teams stehen von 23. bis 25. Mai in Wien im Österreich-Finale. "Bedenkt man, dass von 40 Projekten im Finale gleich fünf aus der HTL Braunau stammen, dann ist das eine große Freude und eine ganz besondere Anerkennung", so Anton Planitzer, der Bildungsberater der HTL Braunau, der auch bei der Organisation und der Vorbereitung der Wettbewerbs-Einreichungen kräftig mitmischt.

Insgesamt wurden in diesem Jahr beim Wettbewerb "Jugend Innovativ" 431 Projekte eingereicht. 80 davon schafften es in die Halbfinale, die an vier Standorten in Österreich ausgetragen werden. (ho)