Bild: HTL Neufelden /7 Die Schüler der HTL Neufelden stellten ihre Projekte der Wirtschaftsdelegation von Bosch vor.

HTL-Maturanten beeindruckten Bosch-Techniker

Die Schüler der HTL Neufelden stellten ihre Projekte der Wirtschaftsdelegation vor.

Mit ihren Diplom-Projekten begeisterten die Techniker von morgen aus der HTL Neufelden eine Delegation von Bosch. Das Unternehmen sucht ganz bewusst den Praxisdialog mit Nachwuchstechnikern.

Auf der Agenda des Treffens standen der Austausch zu Karrierewegen im Technikbereich, Informationen zur Teilnahme am Technik-fürs-Leben-Preis von Bosch und nicht zuletzt auch die umfassende Information über Möglichkeiten eines Berufseinstiegs nach der Matura. An der HTL Neufelden nimmt die Kooperation zwischen Lehre und Praxis einen großen Stellenwert ein.

"Wir legen sehr hohen Wert auf die moderne, praxisbezogene Ausbildung unserer Schüler. Ein essenzieller Aspekt dabei ist für uns der regelmäßige Austausch mit führenden und innovationsfreudigen Unternehmen in der Branche", sagt Direktor Walther Jungwirth. Deshalb werde sehr eng mit Ausbildungspartnern aus der Wirtschaft kooperiert, ergänzte der Abteilungsvorstand des Fachbereichs Automatisierungstechnik, Hubert Felhofer – sei es für Kooperationen bei Diplomarbeiten oder auch für Praxisprojekte im Unterricht.

Innovative Schulprojekte

Fünf Schülerteams, die heuer ihre Matura ablegen werden, nutzten die Gelegenheit, um der Delegation von Bosch ihre Arbeiten zu präsentieren.

Die Themen reichen vom innovativen Zusatz-Bremssystem für Traktoren über den spannenden Umbau einer Brenn- und Plasmaschneideanlage bis zu einem sympathischen Hut-Roboter, einer neuartigen Drahtrichtanlage oder einem animierten Motorschnittmodell.

Christian Ganser, Prokurist und Standortleiter des Bosch Engineering Center Linz, war von den Lösungsansätzen der jungen Techniker beeindruckt: "Es macht mich als HTL-Absolvent und Oberösterreicher wirklich sehr stolz, dass an der HTL Neufelden auf Topniveau und sehr praxisorientiert gelehrt und gearbeitet wird", unterstrich er die moderne Ausbildung und sprach auch von exzellenten Berufsaussichten der Absolventen.

Technik-fürs-Leben-Preis

Der Blick in die Statistik des Technik-fürs-Leben-Preises von Bosch belegt die große Bedeutung des Bundeslandes Oberösterreich als Talenteschmiede für Nachwuchstechniker: "Mit bisher neun Auszeichnungen sind oberösterreichische HTLs an der absoluten Spitze unseres Wettbewerbs positioniert", freut sich Ganser.

Einreichschluss für den Wettbewerb ist am 26. April. Danach startet der zweistufige Bewertungs-Prozess, bevor es für 15 nominierte Teams am 6. Juni zum Finale ins Bosch Engineering Center in Linz geht.

Sie müssen die prominent besetzte Jury von ihren Projekten überzeugen. Nur drei Teams werden jährlich ausgezeichnet.

Die Teilnahme an diesem Wettbewerb gilt als bedeutendes Karrieresprungbrett für Berufseinsteiger.

Die siegreichen Nachwuchstechniker können nach der Matura in einem sechsmonatigen Praktikum an einem der vielen Standorte der Bosch-Gruppe in Österreich wertvolle Berufserfahrungen sammeln.

Mehr Infos auf www.technikfuersleben.at