Trainees für Außenwirtschaft
Bild: Zawarczynski/WKÖ

Weltweit Karriere machen als künftige Wirtschaftsdelegierte

Interessante Chance für zehn Studierende, die mobil und weltoffen sind und vor Abschluss ihres Bachelor- oder Masterstudiums in Wirtschafts- oder Rechtswissenschaften stehen: Die Außenwirtschaft der Wirtschaftskammer Österreich sucht derzeit zehn Trainees, die sich im In- und Ausland zu künftigen WKÖ-Wirtschaftsdelegierten ausbilden lassen wollen.

Wirtschaftsdelegierte arbeiten an der Schnittstelle zwischen Wirtschaft und Politik. Sie beraten und vernetzen österreichische Unternehmen an mehr als 100 Stützpunkten in der Welt. Dementsprechend anspruchsvoll gestaltet sich die Suche nach geeigneten Kandidaten für diese Karrieren.

Das Auswahlverfahren im Frühjahr besteht aus drei zu meisternden Assessment-Runden. Die zehn überzeugendsten Kandidaten durchlaufen ab September ein zehnmonatiges Traineeprogramm in der Wirtschaftskammer Österreich in Wien. Auf diese Weise gut vorbereitet, steht der Weg offen, um als stellvertretende Wirtschaftsdelegierte in einem der weltweiten Büros eigene Aufgabenbereiche und auch Führungsverantwortung zu übernehmen. Das Bruttojahresgehalt beträgt 33.700 Euro.

Topabsolventen gesucht

Die Außenwirtschaft erwartet von ihren Bewerbern "ein überdurchschnittlich gut und zielstrebig abgeschlossenes Master- oder Diplomstudium", entweder an einer Universität oder einer FH. Darin enthalten muss "zumindest ein Bachelor- oder Masterabschluss eines Rechts- oder Wirtschaftsstudiums oder eines anderen Studiums mit wirtschaftlichem Bezug" sein.

Infos und Onlinebewerbung ab sofort: http://wko.at/aw/trainees

Die Bewerbungsfrist endet am 14. Februar 2020.