Neuer Zweig in HTL schnell ausgebucht

Die neue Fachrichtung erweitert das bestehende Ausbildungsangebot wesentlich Bild: HTL Steyr Sonderthemen-Redaktion

In Steyr gibt es seit heuer die Fachrichtung Netzwerktechnik

Beginnend mit dem neuen Schuljahr 2018/19 startet die HTL Steyr den Zweig Informationstechnologie mit Schwerpunkt Netzwerktechnik. Sie reagiert damit auf den eklatanten IT-Fachkräftemangel in Österreich. Dabei ist das Interesse an dem Fachgebiet offensichtlich sehr groß. Der Zweig in einer der größten Schulen der Region ist ausgebucht.

"Dem Fachkräftemangel in der IT-Branche können wir nur begegnen, indem wir in die Ausbildung investieren. Die HTL Steyr hat deshalb ab dem Schuljahr 2018/19 den neuen Zweig Netzwerktechnik ins Angebot genommen", sagt Franz Reithuber, Direktor der HTL Steyr.

Mit dieser Maßnahme wird Interessenten erstmals eine fachspezifische Ausbildung in der Region ermöglicht. Bisher mussten diese auf andere Schulen im Land ausweichen. Dass der Bedarf nach Ausbildung im IT-Bereich vorhanden ist, zeigen die Anmeldungen. Der neue Zweig ist zu seinem Start im neuen Schuljahr 2018/19 ausgebucht.

Ausbildung in der Region

Die Region Steyr ist ein bekannter Hotspot für IT in Österreich. Hier gibt es zahlreiche attraktive Arbeitgeber für IT-Fachkräfte. Mit der neuen Fachrichtung an der HTL Steyr gibt es nun auch die passende Ausbildung in nächster Nähe. Neben den bereits bestehenden Zweigen der elektronischen und technischen Informatik erweitert die Fachrichtung Netzwerktechnik das Ausbildungsangebot in der Region Steyr wesentlich. Der neue Schwerpunkt grenzt sich zudem von den anderen Ausrichtungen von IT-Standorten in Oberösterreich ab.

Viele Möglichkeiten

Der neue Zweig hat einen sehr starken Fokus auf das Programmieren. Dabei geht es im Sinne von "Industrie 4.0" um die Vernetzung des "Internet of Things" und die Programmierung von Datenbanken, Apps und Software. "Interessierte Schüler können ihre Ausbildung in der Region machen und müssen nicht zu anderen Schulen abwandern. Das stärkt natürlich auch den Wirtschaftsstandort, weil die so dringend benötigten Fachkräfte vor Ort bleiben und ihr Wissen auch hier in der Praxis zum Einsatz bringen werden. Das ist gut für die gesamte IT-Branche in der Region Steyr", sagt Ing. Wolfgang Bräu, Sprecher der regionalen Initiative IT Experts Austria.

IT Experts Austria ist eine Standort- und Interessenvertretung zur Stärkung und zum Ausbau des Standorts Steyr am Nationalpark zur bevorzugten Region für die IT-Branche in Österreich. Wer in Österreich Ausbildung, Arbeitsplatz oder Mitarbeiter für IT sucht, kommt in die Region Steyr am Nationalpark, lautet die Vision der Initiative. Ausbildung und Wirtschaft in der Informationstechnologie werden vernetzt.