Landwirtschaftliches Praktikum auf einer Farm in Israel

Die beiden Schüler in Israel Bild: privat Sonderthemen-Redaktion

Erstmals haben Schüler der Landwirtschaftlichen Fachschule Waizenkirchen ein Berufspraktikum auf einer Farm in Israel absolviert. Dort erlebten Fabian Furtner aus Tollet und Lukas Sumereder aus Michaelnbach hautnah den Konflikt zwischen den Palästinensern und den Juden mit und lernten Landwirtschaft unter harten klimatischen Bedingungen und fast ohne Maschineneinsatz kennen.

"Die Burschen arbeiteten auf einem Betrieb eines Palästinensers, dessen Land von den Israelis beansprucht wird. Weil er eingetragener Grundbesitzer ist, konnte er sich bisher erfolgreich dagegen wehren", sagt Religionslehrer Gerald Kaiblinger. Er hat mit anderen Religionslehrern an der Schule das Praktikum nach einer Pilgerreise in Israel initiiert. Dank Sponsoren konnten Flug, Transfer und Unterkunft finanziert werden.