Bild: Werk // E-Commerce-Kaufmann/-frau als neuer Lehrberuf

Endlich: Online-Shops managen als Lehrberuf

Von Ulrike Rubasch

Der neue Lehrberuf E-Commerce-Kaufmann/-frau bietet gute Berufschancen. Die Absolventen können mit einer fundierten kaufmännischen Ausbildung Internet-Shops betreiben. Daneben gibt es sechs weitere neue Lehrberufe: vom Bautechnischen Assistenten bis zum Maskenbildner.

Gleich vorneweg: Es ist ein relativ anspruchsvoller Lehrberuf, die Ausbildung zum/zur E-Commerce-
Kaufmann/-frau. Doch weil immer mehr Unternehmen ihre Produkte und Dienstleistungen im Internet anbieten, brauchen sie Mitarbeiter, die das professionell managen. „Es war immer das Problem in unserer Branche, die Leute entsprechend auszubilden“, sagt Martin Sonntag, Branchenobmann der Wirtschaftskammer für Versand- und Internethandel. Er setzte sich seit Längerem dafür ein, einen Lehrberuf zu bekommen, der das abdeckt. Umso mehr freut es ihn, dass die Online-Shop-Lehre jetzt unter Dach und Fach ist.
Ab Juni können erste Lehrverhältnisse abgeschlossen werden. Es ist zu hören, dass große Lebensmittelhändler sogar eigene Berufsschulklassen in diesem neuen Lehrberuf zustande bringen wollen, weil sie den Online-Handel forcieren und dafür Leute brauchen.

Was lernt ein/-e E-Commerce-Kaufmann/-frau?

Grundsätzlich bezieht sich der Lerninhalt auf die Fähigkeit, einen Online-Shop zu betreiben. Dazu zählt nicht das technische Grundgerüst (Programmieren), sondern ihn mit Produkten zu bestücken, dafür Bilder und Beschreibungen ins Netz zu stellen, die Logistik dahinter zu betreiben, Reklamationen zu bearbeiten, Kundenanfragen am Telefon, per Mail oder in sozialen Internetforen zu beantworten. Diese Online-Manager bringen praktisch die Kunden dazu, online im eigenen Shop zu kaufen, und sie garantieren eine reibungslose Abwicklung. Der sichere Umgang mit den sehr üblichen „Streckengeschäften“ (Ware, die Händler selbst nicht besitzt und die vom Lager des Großhändlers verschickt wird) sei dabei eine wichtige Fähigkeit, so Sonntag.

Interessant auch für Bürokaufleute und Schulabbrecher

Die Zielgruppe für die dreijährige E-Commerce-Lehre sind nicht nur die 15-Jährigen, sondern auch explizit Schulabbrecher, AHS Maturanten sowie Bürokaufleute. Für Letztere gibt es interessante Möglichkeiten, sich ihre bisherige Ausbildung anrechnen zu lassen und nur noch die Online-Teile nachzulernen. Umgekehrt ist es so, dass die E-Commerce-Lehre eine Bürokauf-Lehre zur Gänze ersetzt.
Sonntag rechnet mit großem Interesse seitens der Auszubildenden für diesen neuen Lehrberuf. Die Schwierigkeit wird eher sein, entsprechend viele Lehrplätze zu finden. Deshalb sein Rat: „Geht zu Unternehmen
und schlagt ihnen vor, euch als E-Commerce- Kaufleute auszubilden!“ Den jungen Leuten macht er Mut, sich für diese Lehre zu entscheiden: „Das ist eine Zukunftsbranche, wo ihr definitv einen Job finden werdet.“

Sechs weitere neue Lehrberufe

  • Bautechnische Assistenz (3 Jahre): Dieser neue Lehrberuf soll die Baustellenführung entlasten und Bauabrechnung und Materialdisposition übernehmen. Technische Branchensoftware wird eingesetzt.
  • Glasverfahrenstechnik (3,5 Jahre): Mit dem Schwerpunkt Flachglasveredelung und Hohlglasherstellung zielt dieser Lehrberuf vor allem auf die hochtechnisierte Glasherstellung ab.
  • Maskenbildner/-in (3 Jahre): Statt durch bloßes Anlernen werden die künstlerischen und technischen Anforderungen dieser Tätigkeit für Theater, Fernsehen und Film nun künftig als Lehrberuf vermittelt.
  • Steinmetztechnik (4 Jahre): Diese Lehre bietet die Erweiterung der klassischen Steinmetzfertigkeiten, insbesondere die computergestützte Erstellung von CADZeichnungen sowie kaufmännisch-unternehmerische Kompetenz für Auftragsabwicklung und Kalkulation.
  • Zahntechnische Fachassistenz (3 Jahre): Für die Ausbildung in Unternehmen mit traditioneller Fertigung wurde dieser Lehrberuf neu eingerichtet. Er soll der Wandlung dieser Branche Genüge tun.
  • Tierärztliche Ordinationsassistenz (3 Jahre): Eine berufliche Aufwertung können sich die Mitarbeiter insbesondere in Kleintierordinationen – vorwiegend Frauen – erwarten: Der neue Lehrberuf umfasst sowohl die Betreuung der Tierhalter als auch die Assistenz bei Behandlung und Operation sowie die Administration der Ordination.