Bild: Michael Strobl // Die frisch ausgebildeten Lehrlinge

Lehrlinge sind wertvolle Leistungsträger

Von OÖN

Raiffeisen OÖ bildet seit 46 Jahren Lehrlinge aus

1588 junge Menschen haben bisher eine Lehre bei Raiffeisen Oberösterreich absolviert. „Die Absolventen der dualen Berufsausbildung sind für uns wertvolle Leistungsträger. Mit der Lehre erhalten sie eine überaus fundierte und breite Ausbildung“, betonte RLB OÖ-Generaldirektor Heinrich Schaller bei der Lehrabschlussfeier für 23 erfolgreiche Lehrabsolventen. Raiffeisen Oberösterreich bildet bereits seit 1972 Lehrlinge aus.

Kompetenz und Charme

Vor 46 Jahren hat Raiffeisen als erste Bankengruppe in Oberösterreich in Zusammenarbeit mit der Berufsschule Rohrbach im Rahmen eines Schulversuchs mit der Ausbildung von „Bürokaufleuten im Bank- und Kreditwesen“ begonnen. Seither haben bei Raiffeisen OÖ 1588 junge Menschen die Banklehre absolviert. „Wir legen größten Wert darauf, beste Arbeitsverhältnisse zu bieten. Denn Bankgeschäfte sind Vertrauensgeschäfte und dafür braucht es Mitarbeiter mit Kompetenz und Charme. Diese Kombination ergibt die besondere Kundenorientierung von Raiffeisen OÖ“, so Schaller zu den Absolventen.

Aktuell 92 junge Menschen in der Banklehre

Aktuell erhalten 92 junge Menschen eine zukunftsorientierte duale Berufsausbildung zum Bankkaufmann/-frau, davon 35 in der Raiffeisenlandesbank OÖ (RLB OÖ) und 57 bei den oberösterreichischen Raiffeisenbanken.

Weitere Berufsbilder

Darüber hinaus bietet Raiffeisen OÖ Lehrberufe auch in den Bereichen Büro-, Versicherungs- oder Immobilienkaufmann/-frau sowie Reisebüro-Assistent/-in und in der Gastronomietochter GO Gaststättenbetriebs GmbH die Berufe Koch und Restaurantfachkraft an. In diesen Bereichen werden aktuell 17 junge Menschen ausgebildet. Jährlich werden in der Raiffeisenbankengruppe OÖ rund 20 bis 25 Lehrlinge aufgenommen.