Bild: Lila // Nemanja ist im vierten Lehrjahr bei der Firma Wohlschlager Redl tätig

Nemanja Panic macht Gusto auf Lehre

Von Lisa-Maria Langhofer

Selbst noch ein Lehrling, begeistert er andere für den Beruf des Installateurs.

Mit großer Leidenschaft präsentierte der 21-jährige Nemanja Panic seinen Lehrberuf Installations- und Gebäudetechniker auf der 5. Linzer Lehrlingsmesse, die gestern im Palais Kaufmännischer Verein stattfand. Wie heißen die Werkzeuge, was sind das für Rohre? Beim Erklären zeigt der Linzer nicht nur Fachwissen, sondern auch Enthusiasmus.

Nemanja ist im vierten Lehrjahr bei der Firma Wohlschlager Redl tätig, deren Sitz sich in der Freistädter Straße in Urfahr befindet. Dort werden noch vier andere Lehrberufe angeboten: Fliesenleger, Maurer, Elektrotechniker und Maler. Pro Jahr nimmt das Unternehmen zehn bis fünfzehn neue Lehrlinge auf.

Das handwerkliche Geschick liegt in der Familie

In sein Metier ist Nemanja eher zufällig gestolpert. „Zuerst habe ich mich als Elektrotechniker beworben“, sagt er. „Aber weil dort kein Platz frei war, habe ich mich für die Installations- und Gebäudetechnik entschieden.“ Das handwerkliche Geschick liegt in der Familie: Der Vater arbeitet als Gerüstbauer, ebenfalls bei Wohlschlager Redl. Nach Abschluss der Lehre ist für Nemanja keinesfalls schon alles erreicht: „Ich möchte meinen Meister gleich anschließen und mich weiter fortbilden“, sagt er.

Wenn er nicht gerade dabei ist, alte Gebäudeleitungen zu sanieren oder Badewannen zu installieren, geht er gerne ins Fitnessstudio. „Besonders der Kraftsport und die Leichtathletik haben es mir angetan“, wie er sagt.