Bild: Spitz // (V.l.n.r.): Doris Hummer (Präsidentin WKO OÖ), Bettina Lehner (Lehrlingsausbilderin Spitz), Manfred Obermaier (Lehrlingsausbilder Spitz) und Anja Baumgartner (Personalentwicklung Spitz) bei der INEO-Verleihung

Vorbildliches Engagement in der Lehrlingsausbildung

Von Daniela Ullrich

Bereits zum zweiten Mal wurde der oberösterreichische Lebensmittelhersteller Spitz mit der INEO-Auszeichnung gewürdigt.

Dieser Preis der WKO Oberösterreich belegt, dass sich das Unternehmen in den Jahren 2018-2021 offiziell als vorbildlicher Lehrbetrieb bezeichnen darf.
Der INEO ist die Auszeichnung der WKO Oberösterreich für Betriebe mit vorbildlichem Engagement in der Lehrlingsausbildung. Das oberösterreichische Traditionsunternehmen Spitz, das derzeit selbst insgesamt 30 Lehrlinge beschäftigt, wurde kürzlich zum zweiten Mal mit diesem Zertifikat gewürdigt. Geschäftsführer Josef Mayer zeigt sich erfreut: „Eine Lehre bei uns zu beginnen ist für viele junge Menschen reizvoll, da die Unternehmensgruppe seit fast 160 Jahren ein traditionsbewusster Entwickler, Erzeuger, Veredler und Vermarkter von Nahrungsmitteln und Getränken in Premium-Qualität ist. Mit dem INEO werden unser hohes Engagement in der Lehrlingsausbildung, die verantwortungsvolle Förderung der beruflichen Entfaltung und die hohe Ausbildungsqualität bei Spitz gewürdigt – und das ehrt uns sehr.“

Lehrberufe mit Zukunft

Die Abkürzung INEO steht für Innovation, Nachhaltigkeit, Engagement und Orientierung – eben jene Werte, die einen Wunsch-Lehrbetrieb ausmachen und auf die junge Talente bei der Auswahl ihres Lehrbetriebs achten.
Zu den Lehrberufen bei Spitz zählen Lebensmitteltechniker, Metalltechniker, Elektrotechniker sowie Industriekauffrau/-mann. Allesamt Berufe mit Zukunft, zeigt sich Mayer überzeugt. „Die Lebensmittelbranche zählt zu den Top Fünf der heimischen Industriezweige und trägt mit rund 12 Prozent zum Bruttosozialprodukt bei. Junge Menschen und Quereinsteiger haben in dieser Branche zahlreiche Möglichkeiten, um Karriere zu machen.“