voestalpine Lehrling
Bild: voestalpine

voestalpine bildet ab Herbst 2020 bundesweit 300 neue Lehrlinge aus

Allein für den Standort Linz werden 120 Jugendliche aufgenommen.

Viele Betriebe halten trotz des schwierigen Umfeldes an ihrer Lehrlingsausbildung fest und suchen noch Lehrlinge. Auch der oberösterreichische Leitbetrieb voestalpine plant für Herbst 2020 die Aufnahme von 120 neuen Lehrlingen in Linz. Österreichweit sind rund 300 Neuaufnahmen vorgesehen. Zehn Stellen sind dabei aktuell offen. Vor allem Prozesstechniker werden noch gesucht.

Insgesamt bildet der Stahl- und Technologiekonzern mehr als 1300 Lehrlinge aus, davon 840 in Österreich – und das mit großem Erfolg: Mehr als 96 Prozent der Lehrlinge, die im Geschäftsjahr 2019/20 zur Abschlussprüfung antraten, schlossen ihre Ausbildung erfolgreich ab. Von den Linzer Lehrlingen erreichten sogar mehr als zwei Drittel einen Abschluss mit ausgezeichnetem oder gutem Erfolg, obwohl zum Teil außergewöhnliche Umstände wegen der Corona-Krise bewältigt werden mussten.

Unterstützung im Lockdown

Das Ausbildungszentrum unterstützte seine Lehrlinge während des Lockdowns bei der Vorbereitung auf ihre Abschlussprüfungen mit Homeschooling. Mittlerweile sind alle Lehrlinge an ihre Arbeitsplätze und Ausbildungsstätten zurückgekehrt. "Die Sicherheitsvorgaben werden weiterhin umgesetzt. Bei allen Leistungsgedanken hat die Gesundheit unserer Lehrlinge oberste Priorität", sagt Vorstandsvorsitzender Herbert Eibensteiner.

Das Ausbildungszentrum in Linz bietet eine Mischung aus fundierter Facharbeiterausbildung und neuester Technologien. Auch Lernformen wie die Arbeit mit Virtual-Reality-Brillen oder Tablets in digitalen Modulen kommen zum Einsatz. Bewerbungen: jobs.voestalpine.com