Bild: FACC // HR-Manager Georg Horacek (FACC) mit den vier Stipendiaten der FH Wels Markus Jur, Karl-Heinz Schneider, Lukas Weninger, David Gasztner, Studiengangsleiter Roland Hinterhölzl und Andreas Ockel (v. l.)

Exzellente Jobaussichten mit Leichtbau-Studium

Von OÖN

FACC wirbt für Lehrgang an der Welser Fachhochschule.

Die Leichtbau-Technologie boomt, vor allem in der Luftfahrt und Autoindustrie. Fachkräfte und Spezialisten sind enorm gefragt. Besonders auch beim Innviertler Flugzeugteilehersteller FACC, der noch mehr Jugendliche für den in Wels angebotenen Leichtbau- und Composite-Werkstoffe-Studiengang der Fachhochschule begeistern möchten.

Das Unternehmen hat nun vier Firmenstipendien im Wert von insgesamt 56.000 Euro vergeben. Darüber freuen dürfen sich die Studierenden Markus Jur, Karl-Heinz Schneider, Lukas Weninger und David Gasztner. "Ziel ist, dass einerseits mehr Maturanten am Welser Leichtbau-Studium Interesse finden und andererseits FACC top ausgebildete Akademiker bekommt", sagt FACC-Vorstandsvorsitzender Robert Machtlinger.

Stipendien mit je 500 Euro

Der Flugzeugteilehersteller unterstützt die vier während der Studienzeit monatlich mit 500 Euro und übernimmt die Studiengebühren von 364 Euro pro Semester. Weiters werden Praktika in den FACC-Werken mit zahlreichen Benefits angeboten.

"Da ich mich besonders für Leichtbauwerkstoffe sowie -entwicklungen interessiere und mich die Luftfahrtindustrie schon immer fasziniert hat, möchte ich später auch in diesem Bereich tätig sein. Durch das FACC-Firmenstipendium habe ich nicht nur eine Aufbesserung meiner finanziellen Lage, sondern auch die Möglichkeit, mit Praktika in das Unternehmen hineinzuwachsen", sagt FH-Student Markus Jur (23) aus Zell an der Pram.

Mehr Infos über das Studium unter www.fh-ooe.at