FH OÖ schaffte es in die Topliga der europäischen Hochschulen

FH OÖ schaffte es in die Topliga der europäischen Hochschulen

Von Susanna Sailer

Der Campus Wels landete im Ranking unter den besten 25.

WELS. Die Fachhochschule Oberösterreich Campus Wels erreichte eine Spitzenplatzierung im internationalen Hochschulranking "U-Multirank 2019". Sie ist neben der FH Kufstein und dem MCI – Management Center Innsbruck eine von drei österreichischen Fachhochschulen, die es unter die besten 25 Hochschulen geschafft haben. Die Konkurrenz war groß, denn es wurden mehr als 1700 Hochschulen und Unis aus 96 Ländern untersucht. Die Bewertung bezieht sich auf die Kategorien "Internationale Ausrichtung der Studienprogramme" und "Verbindung mit Wirtschaft & Arbeitswelt".

Michael Rabl, FH-Professor und Dekan des Campus Wels, freut sich, "dass das U-Multirank unsere Arbeit auszeichnet". Die Welser Studiengänge seien bei allen aktuellen nationalen und internationalen Hochschulrankings sehr gut bewertet worden. Die Studiengänge werden gemeinsam mit Unternehmensvertretern entwickelt, regelmäßig evaluiert und angepasst. Rabl: "Internationalisierung ist fix in unserer Strategie verankert."

Auch acht Unis gut bewertet

Auch acht österreichische Universitäten befinden sich unter den Top-25-Performern. In den Bereichen Forschung und Wissenstransfer erreichten laut U-Multirank die Universität für Bodenkultur, die Technische Universität Graz, die Wirtschaftsuniversität Wien und die medizinische Universität Wien die besten Ergebnisse.

Das U-Multirank ermöglicht neben einem Hochschulvergleich von Lehre, Forschung, Wissenstransfer, internationaler Ausrichtung und regionaler Vernetzung auch einen Vergleich auf Fachebene. Es wird von der EU-Kommission, der Bertelsmann Stiftung und Banco Santander finanziert.